© APA/AFP/AFP FILES/JAVIER SORIANO

Stars
06/30/2021

Freundin von Snowboardstar Pullin bekommt ein Jahr nach seinem Tod ein Kind von ihm

Der Australier starb 2020 bei einem tragischen Unfall beim Speerfischen. Er wurde nur 32 Jahre alt.

Ein Jahr ist es her, dass australische Snowboarder Alex Pullin auf tragische Weise verstarb. Der ehemalige Cross-Weltmeister kam im Juli 2020 bei einem Unfall beim Speerfischen nahe Palm Beach (Queensland) im Alter von nur 32 Jahren ums Leben. Nun erwartet seine Freundin Ellidy Vlug ein Baby - von ihm.

Das Kind soll im Oktober zur Welt kommen, wie Vlug zu einer Reihe an Fotos, die w√§hrend eines Schwangerschaftsshootings entstanden, auf Instragram schreibt. Sie und Pullin h√§tten seit Jahren von einem Kind getr√§umt und vor seinem Unfall eine k√ľnstliche Befruchtung geplant. "Ich h√§tte mir nie vorstellen k√∂nnen, dass ich es alleine in Angriff nehmen w√ľrde (...). Ich war mir in meinem ganzen Leben noch nie so sicher", so die werdende Mama.

Ein weiteres gemeinsames Foto mit Pullin kommentierte sie mit "Mum and Dad". Wie RTL.de berichtet, sollen Pullin nach seinem Tod Spermien entnommen und Vlug so mit ärztlicher Hilfe schwanger geworden sein.

einen Instagram Post Platzhalter.

Wir w√ľrden hier gerne einen Instagram Post zeigen. Leider haben Sie uns hierf√ľr keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Instagram zu.

einen Instagram Post Platzhalter.

Wir w√ľrden hier gerne einen Instagram Post zeigen. Leider haben Sie uns hierf√ľr keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Instagram zu.

Pullin hatte die WM im Snowboardcross in den Jahren 2011 und 2013 gewonnen. Bei der Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele 2014 in Sotschi trug er die Flagge der australischen Mannschaft, auch an den Winterspielen 2010 in Vancouver und 2018 in Pyeongchang hatte er teilgenommen.

Jederzeit und √ľberall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare