© EPA/VICKIE FLORES

Stars
02/26/2021

500 Kalorien am Tag: Tom Holland vergleicht "Cherry"-Rolle mit "Missbrauch"

Der "Spiderman"-Star äußerte sich kritisch zu seiner Rolle in seinem jüngsten Film "Cherry", in dem er einen Heronisüchtigen gibt.

Hollywood-Shootingstar Tom Holland ist derzeit vielbeschäftigt. Die Dreharbeiten zum neuen "Spiderman"-Streifen haben bereits begonnen. Zudem rührt der 24-Jährige für seinen jüngsten Film "Cherry", der dieses Jahr erscheinen soll, aktuell die Werbetrommel.

500 Kalorien am Tag und exzessives Training

Besonders wohlwollend äußert sich der Brite aber nicht zu seiner Filmrolle in dem Drama. Die Vorbreitungen auf den Film haben den Briten an seine Grenzen bebracht, wie er nun in einem Interview für die Arpril-Augabe des britischen GQ-Magazin verrät. Er wolle nie wieder eine derart "dunkle" Rolle übernehmen, gesteht er. Zudem würde er seinen Körper nicht nocheinmal auf dies Art und Weise "missbrauchen" wollen, wie es bei den Vorbereitungen auf "Cherry" der Fall war.

Um sich in die Rolle des heroinsüchtigen Militär-Sanitäters "Cherry" hineinzuversetzen, habe sich Holland einem strengen Fitness-Regime verschrieben und einer strinkten Diät unterzogen.

Als er darüber spricht, wie anstrengend es war, sich in den Charakter hineinzusetzen, sagt Holland: "Diese Rolle führte mich an einige der dunkelsten Orte, an denen ich je gewesen bin, emotional, physisch." Dann fügt er hinzu: "Ich würde nie wieder dorthin zurückkehren, für niemanden."

Um "Cherry" zu werden, habe er unter anderem viel an Gewicht verloren.

"Es war furchtbar. Wirklich. Erst nach ungefähr zehn Wochen wurde mir klar, worauf ich mich eingelassen habe und was ich tun musste, um mich in die Rolle zu verwandeln", gesteht der Schauspieler.

"Also setzte ich mich mit meinem Trainer George Ashwell zusammen und er sagte mir: 'Richtig, du darfst nur 500 Kalorien pro Tag essen und musst täglich zehn Meilen (ca 16 Kilometer)", erinnert sich der "Spiderman"-Star an die schweißtreibenden Vorbereitungen auf den Film. "Es war brutal."

Einer solchen Tortur würde er sich nicht noch einmal unterziehen wollen. Am Ende sei er sogar krank geworden.

"Und es hat meine Beziehung zum Essen komplett verändert. Ich denke, ich würde es sehr schwierig finden, eine Rolle zu finden, die diese Art von Missbrauch an meinem Körper wieder rechtfertigen würde", stellt er fest.

Vielbeschäftigter Shootingstar

2015 wurde bekannt, dass Tom Holland in der im Marvel Cinematic Universe angesiedelten Neuverfilmung von Spiderman die Figur des Peter Parker (alias Spiderman) spielen wird. Seinen ersten Auftritt in dieser Rolle hatte er bereits 2016 in "The First Avenger: Civil War". Schon damals wurde der Sohn eines Comedian und einer Fotografin für seine schauspielerische Leistung gelobt. Besonders aufgrund seines jugendlichen Alters und seiner eindrucksvollen Bewegungen, die Holland seiner Erfahrungen als Turner und Akrobat verdankt, zeigte man sich beeindruckt. Seitdem herrscht in Hollywood ein regelrechtes Griss um den 1996 in Kingston upon Thames, London, geborenen Schauspieler.

Noch dieses Jahr soll der neue Marvel-Film "Spiderman: No Way Home" erscheinen. Dieses Jahr wird Holland auch im Sci-Fi-Film "Chaos Walking" zu sehen sein, der sich derzeit in der Postproduktionsphase befindet. Im Kasten soll auch bereits der Abenteuerfilm "Unchartet" sein, in dem Holland ebenfalls in der Hauptrolle zu sehen sein wird und der 2022 in die Kinos kommen soll.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.