Der 40-jährige Phil Lakos bestreitet seine 18. Saison bei den Capitals

© Agentur DIENER/Andreas Robanser

Sport Wintersport
10/02/2020

Wie die Capitals für Freude bei Fans und Sponsoren sorgen wollen

Ice Hockey League: Capitals-Manager Kalla ist vor dem Heimdebüt gegen Linz optimistisch

von Peter Karlik

Bis ins kleinste Detail ist die Saison der Vienna Capitals durchgeplant. Besonders auf jene Eventualitäten durch die Corona-Pandemie haben die Wiener geachtet. Manager Franz Kalla präzisiert: „Wir wissen was passieren muss, wenn jemand Covid-positiv ist oder zum Beispiel unser Headcoach ausfällt.“ Und die Wiener haben in ihrer 20. Saison auch keine Abos verkauft. Die Fans konnten sich Optionskarten sichern, mit denen sie Tickets kaufen können, wenn eine gewisse Zuschauer-Zahl von den Behörden erlaubt ist.

Am Freitag im ersten Heimspiel der ICEHL gegen die Black Wings 1992 (19.15, Sky), wie sich die Linzer jetzt nennen, sind 1.500 Zuschauer in Kagran erlaubt. Die Linzer sind mit einem 4:1 beim KAC und einem 2:0 gegen Graz sehr stark in die Saison gestartet, die Capitals mit einem 7:2 in Bratislava. Es ist also schon so etwas wie ein Spitzenspiel. Im Gegensatz zu den Wienern haben die Linzer ihr Legionärskontingent bei zehn und somit recht groß gehalten. Die Capitals haben mit Gastspieler Graham McPhee sieben. Der 22-Jährige wird wird bis zum Saisonstart in Nordamerika in Wien bleiben.

Im Sommer gab es zwischen den beiden Teams je einen Überläufer: Teamstürmer Alexander Cijan wechselte nach Wien, Verteidiger Marc-Andre Dorion kehrte nach Linz zurück. Interessant wird das Spiel auch für Eishockey-Teamchef Roger Bader, sieht er doch gleich in einem Spiel zwei seiner Torhüter. Bei Wien startet Bernhard Starkbaum, bei Linz ist David Kickert gesetzt.  

Eishockey, Pressekonferenz Vienna Capitals

Freude am Spiel

Für Franz Kalla sind die sportlichen Ziele etwas in den Hintergrund gerückt: „Unsere Ziele sind: Erstens, dass wir gesund bleiben. Zweitens, dass wir wieder unseren geliebten Sport ausüben können. Drittens, dass möglichst viele Sponsoren und Fans Freude haben. Und viertens wollen wir den Wiener Weg bestätigen.“ 18 Spieler im Capitals-Kader sind Wiener.

Kalla ist zuversichtlich, dass es im April einen Meister geben wird: „Der Sport ist eine riesige Chance für die Gesellschaft. Er ist ein Mittel, um zu zeigen, wie man mit Krisen umgehen kann.“ Selbst bei weiteren Beschränkungen soll es in der Liga mit Livestreams weitergehen. 

Fehérvár AV19 – EC-KAC (19.15 Uhr)
spusu Vienna Capitals – Black Wings 1992 (19.15 Uhr live auf Sky Sport Austria 1)
Moser Medical Graz99ers – Dornbirn Bulldogs (19.15 Uhr)
HCB Südtirol Alperia – HC TWK Innsbruck “Die Haie” (19.45 Uhr)

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.