© USA TODAY Sports/Dan Hamilton

Sport Wintersport
08/12/2020

Wenn ein Eishockeyspiel 151 Minuten dauert

Das NHL-Playoff-Match zwischen Tampa Bay Lightning und Columbus Blue (3:2) endete erst in der fünften Verlängerung.

Die Eishockeyspieler der Tampa Bay Lightning und der Columbus Blue Jackets haben sich am Dienstag (Ortszeit) in Toronto das viertlängste Play-off-Duell der NHL-Geschichte geliefert. Zum Auftakt der Endrunde setzten sich die Lightning nach fünf Verlängerungen und insgesamt sechs Stunden im ersten Duell der „best of seven“-Serie 3:2 durch. Das entscheidende Tor erzielte Brayden Point (151. Minute).
 

Aber nicht nur die Spieldauer war historisch, denn mit insgesamt 151 Abschlüssen gaben beide Mannschaften die meisten Schüsse in einem Spiel seit der Datenerhebung 1955/1956 ab. Außerdem sicherte sich Blue-Jackets-Schlussmann Joonas Korpisalo mit 85 Paraden einen weiteren Rekord.

Die später angesetzte Partie zwischen den Boston Bruins und den Carolina Hurricanes konnte wegen der nicht vorhersehbaren Länge der Partie nicht planmäßig angepfiffen werden und wurde um einen Tag verschoben.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.