© Deleted - 3927845

Sport Wintersport
11/17/2019

Weltmeisterin Vanessa Herzog: Minsk war keine Reise wert

Nach der Disqualifikation über 500 Meter kam die Österreicherin im 1000-Meter-Rennen über Rang zehn nicht hinaus.

von Christoph Geiler

Den Start in die neue Saison hatte sich Vanessa Herzog wahrlich anders vorgestellt. Die Weltmeisterin und 500-Meter-Gesamtweltcupsiegerin reiste enttäuscht und ernüchtert von der ersten Weltcup-Station in Minks (Weißrussland) ab.

Nach ihrer Disqualifikation im 500-Meter-Rennen - die Österreicherin hatte sich zwei Fehlstarts geleistet - kam Vanessa Herzog auch im 1000-Meter-Bewerb nicht richtig auf Touren und musste sich mit einer Zeit von 1:16,32 mit dem zehnten Rang begnügen.

"Es war ein durchschnittliches Rennen mit einem zu langsamen Start", meinte die 24-Jährige, "ich hatte auch schon bessere Tausender."

Der Weltcup wird bereits in einer Woche in Tomaszow Mazowieck (Polen) fortgesetzt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.