© EPA/Grzegorz Momot

Sport Wintersport
02/12/2021

Skispringer Stefan Kraft gibt in Zakopane ein Lebenszeichen

Der 27-jährige Salzburger sprang in der Qualifikation überraschend auf Rang drei.

Stefan Kraft zeigte am Freitag in der Qualifikation für den Skisprung-Weltcupbewerb in Zakopane, dass er seinen Beruf nicht verlernt hat. Der zweifache Zakopane-Sieger (2016 und 2019) landete nach einem 130,5-m-Flug an der dritten Stelle. Der Norweger Robert Johansson (137 m) war 6,4 Punkte vor seinem Landsmann, dem zehnfachen Saisonsieger Halvor Egner Granerud (133 m), Tages-Bester, Kraft lag 7,0 Punkte zurück. Der Schweizer Simon Ammann (131 m) überraschte mit Rang vier.

Alle sieben Österreicher sind in der ersten Konkurrenz (Ersatz für Peking) am Samstag (16.00 Uhr/live ORF 1) dabei. Philipp Aschenwald (125 m) klassierte sich bei wechselndem Wind an der 20. Stelle, knapp vor Jan Hörl (21./126 m) und Daniel Huber (24./120). Ulrich Wohlgenannt, zuletzt vierfacher Sieger im Kontinentalcup, qualifizierte sich als 34. (120,5 m) und noch vor Thomas Lackner (37./120) und Michael Hayböck (42./116,5).

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare