FIS Snowboard World Championships in Rogla

© EPA / IGOR KUPLJENIK

Sport Wintersport
12/12/2021

Sieg mit 41: Andreas Prommegger schreibt Snowboard-Geschichte

Der Salzburger gewann den Parallel-Slalom in Bannoye und ist damit der älteste Sieger im Weltcup.

von Christoph Geiler

Am Samstag hatte im Lager der österreichischen Snowboarder noch große Enttäuschung und Ernüchterung geherrscht, nachdem sich im Parallel-Riesentorlauf kein Läufer für das Finale der Top-16 qualifizieren konnte. 24 Stunden später war die Snowboard-Welt wieder in Ordnung. Sogar mehr als das.

Österreichs Herren trumpften im Parallel-Slalom in Bannoye (Russland) groß auf und rückten die Kräfteverhältnisse wieder zurecht. Mit Arvid Auner (3.), Fabian Obmann (4.) und Andreas Prommegger schafften es gleich drei ÖSV-Boarder ins Semifinale. Dort ließ dann Routinier Prommegger die jüngeren Konkurrenten alt aussehen und raste zu seinem 20. Weltcupsieg.

SNOWBOARD: PARALLEL SLALOM: AUNER (AUT)

Im Finallauf gegen den Südkoreaner Sangho Lee, der am Samstag den Parallel-Riesentorlauf gewonnen hatte, spielte der Salzburger all seine Klasse aus und ließ seinem Gegner keine Chance.

Mit diesem Triumph schrieb Andreas Prommegger auch ein Stück Snowboard-Geschichte. Der Pongauer feierte im November seinen 41. Geburtstag. Damit ist er der älteste Sieger im Snowboard-Weltcup. Auch bei den Damen ist der Rekord in österreichischer Hand: Claudia Riegler war 45, als sie 2019 in Bad Gastein gewann.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.