© APA/BARBARA GINDL

Sport Wintersport
10/13/2021

Roswitha Stadlober bleibt ÖSV-Präsidentin

Diese Entscheidung fiel bei der Präsidentschaftssitzung in Salzburg.

Nach dem überraschenden Rücktritt von Karl Schmidhofer als ÖSV-Präsident hat die Präsidentenkonferenz des Österreichischen Skiverbands am Mittwochabend in Anif bei Salzburg die Weichen für die Zukunft gestellt. Die bisherige Vizepräsidentin Roswitha Stadlober, die das Amt Ende September bereits interimistisch übernommen hatte, soll die Geschicke des mitgliederstarken Skiverbands gemeinsam mit Finanzchef Patrick Ortlieb und Generalsekretär Christian Scherer leiten.

Premiere

Nach 22 Männern wird Stadlober damit die erste Frau im Amt. Die Entscheidung der Landesverbandspräsidenten fiel heute einstimmig. Offiziell soll die 58-jährige Salzburgerin am Freitag schließlich  gemeinsam mit ihren beiden Kollegen bei einer außerordentlichen Länderkonferenz zur ÖSV-Präsidentin gewählt werden.
Die ehemalige Ski-Rennläuferin hatte Schmidhofer als dienstältestes Präsidiumsmitglied ersetzt, nachdem er nur 100 Tage nach seiner Wahl am 30. September aus privaten Gründen zurückgetreten war.

"Gleichwertig aufgestellt

Die designierte ÖSV-Chefin sagte in einer ersten Reaktion, sie sei froh, dass die Wahl nach intensiven Gesprächen auf sie gefallen sei und ihr ein Management-Team mit erfahrenen Personen zur Seite stehe. „Wir sind ein gleichwertig aufgestelltes Team. Wir machen das gemeinsam und berichten auch dem Präsidium.“

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.