© USA Today Sports/Dennis Wierzbicki

Sport Wintersport
02/20/2020

NHL-Sieger Darling beim HCI: War dieser Hai völlig für die Fisch?

Scott Darling erwies sich bisher nicht als der erhoffte Rückhalt. Die Playoff-Teilnahme der Innsbrucker ist stark gefährdet.

von Christoph Geiler

Als der HC Tiroler Wasserkraft im Herbst die Verpflichtung von Scott Darling bekannt gab, war die Aufregung groß. Immerhin hat der Torhüter einen Stanley Cup-Sieg in seiner Vita stehen, 2015 sicherte sich der US-Amerikaner mit den Chicago Black Hawks den begehrten NHL-Titel. Wobei man natürlich nicht unerwähnt lassen sollte, dass Darling damals nur 19 Mal auf dem Eis gestanden war.

Die Hoffnungen waren groß im Lager der Innsbrucker Haie, dass Scott Darling im Kampf um die großen Saisonziele der große Rückhalt sein würde. Für den US-Amerikaner hatten sich die Tiroler sogar von Goalie CJ Motte getrennt. Doch ein knappes halbes Jahr nach der Sensations-Verpflichtung ist die Anfangs-Euphorie längst einer Ernüchterung gewichen. Kritische Stimmen meinen sogar: Dieser Hai war eigentlich für die Fisch'.

Immer wieder leistet sich Scott Darling leichte Fehler, die man sich von einem Mann seiner Klasse nicht erwarten würde. Natürlich ist es nicht nur das alleinige Verschulden des 31-Jährigen, dass der HC Innsbruck im Moment so schlecht dasteht und deshalb als Tabellenzehnter um den Einzug ins Playoff zittern muss. Doch gerade in den letzten beiden richtungsweisenden Partien gegen Znojmo (2:3 und 2:4) war der NHL-Sieger wieder mit zwei Patzern aufgefallen.

Manche monieren inzwischen, der 31-Jährige wäre körperlich nicht auf der Höhe. Andere meinen wiederum, Scott Darling hätte die Aufgabe und die Liga völlig unterschätzt. 

Harte Kritik

Haie-Obmann Günther Hanschitz ging mit dem Star jedenfalls hart ins Gericht. "Die ganze Mannschaft liefert, nur er nicht", sagte er gegenüber der Tiroler Tageszeitung. Trainer Rob Pallin nimmt Darling in die Pflicht. "Scott muss ein Spiel für uns gewinnen."

Viele Gelegenheiten gibt es freilich nicht mehr. In der Qualifikationsrunde stehen noch vier Runden auf dem Programm. Am Freitag bekommen es die Innsbrucker mit Fehervar zu tun.

Aber ganz egal, ob sich die Innsbrucker noch für das Viertelfinale qualifizieren sollten, oder nicht: Scott Darling wird die Innsbrucker nach dieser Saison ohnehin wieder verlassen. Im Sommer heiratet er seine Langzeitfreundin, danach habe er erst einmal einen längeren Trip nach Australien geplant, verriet er bereits den HCI-Funktionären.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.