Sport | Wintersport
03/18/2019

Neureuther nach seinem Abschied: Hirscher soll weitermachen

Der 34-jährige Deutsche bietet sich selbst als zukünftiger TV-Experte an: Im Ernst - und im Scherz als Pariasek-Ersatz.

Felix Neureuther hofft auf eine Fortsetzung der Karriere des achtfachen Gesamtweltcupsiegers Marcel Hirscher. "Ich würde ihm noch zu gerne beim Skifahren zuschauen. Das macht er zu gut, als dass er jetzt schon aufhören sollte", sagte Neureuther einen Tag nach seinem eigenen Karriereende beim Saisonfinale in Soldeu und der Ankunft in München.

Sein langjähriger Konkurrent aus Österreich hat noch nicht entschieden, ob er weiterhin im Weltcup aktiv sein wird. Wie Neureuther ist Hirscher Vater eines kleinen Kindes.

Job als TV-Experte?

Er selbst werde Skirennen in Zukunft auch als Zuschauer vor Ort besuchen, sagte der 34-jährige Deutsche, der sich einen Job als TV-Experte vorstellen kann. "Ich bin ein Riesen-Fan und werde das immer sein und werde mitfiebern. Da freue ich mich sehr drauf."

Witz über Pariasek-Nachfolge

Bei seinem letzten Zielbereichs-Interview als aktiver Rennsportler scherzte Neureuther am Sonntag mit ORF-Reporter Rainer Pariasek über das Thema (siehe Video). Neureuther sagte: "Ich weiß nicht, ob ich deine Kündigung schon bekanntgeben darf, aber ich werde dein Nachfolger beim ORF".

Pariasek, der mit Neureuther zum Abschied "per Du" tratschte, meinte scherzhalber, er könnte sich das durchaus vorstellen - solange es eine ordentliche Abfertigung gebe.