FIS Alpine Skiing World Cup Finals - Women's Giant Slalom

© REUTERS / CHRISTIAN HARTMANN

Sport Wintersport
10/14/2019

Liensberger trainiert wieder mit ÖSV-Team, Start weiter offen

Ob die Vorarlbergerin nach Skimarkenwechsel auch Rennen fahren darf, ist noch nicht entschieden.

Die Skirennläuferin Katharina Liensberger trainiert seit dieser Woche wieder mit dem ÖSV-Slalomteam. Möglich geworden ist das nach einer Aussprache zwischen der 22-jährigen Vorarlbergerin und ÖSV-Präsident Peter Schröcksnadel, weil Kästle zugestimmt hat, dass Liensberger im Training Rossignol-Ski- und Schuhe verwenden kann.

Alles weitere und unter welchen Bedingungen Liensberger auch Rennen für den ÖSV bestreiten kann, bedarf freilich noch einer Klärung. "Der ÖSV und der ASP klären gerade die Rahmenbedingungen mit Rossignol und Kästle ab", erklärte Reinhold Zitz, Geschäftsführer des Austria Ski Pool am Montag der APA. Liensberger hatte vergangenen Samstag in Innsbruck die Saison-Bekleidung des ÖSV ausgefasst und sich dabei mit Schröcksnadel getroffen. Seit Sonntag ist sie beim Slalomteam in Sölden, wo nächste Woche der Weltcup-Auftakt stattfindet.

Liensberger hatte im Sommer einen Skimarkenwechsel von Rossignol zu Kästle vollzogen, wollte nun aber die zum Rossignol-Konzern gehörenden Lange-Skischuhe verwenden, zuvor war sie auch mit Schuhen von Rossignol unterwegs. Bei ASP-Mitglied Rossignol besteht man aber auf einer "Komplettausrüstung" der Österreicherin. Die 22-Jährige hat deshalb keinen gültigen Schuhvertrag und konnte zuletzt nicht einmal an offiziellen ÖSV-Trainings teilnehmen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.