Sport | Wintersport
16.04.2018

Damen-Trainer Felder soll neuer Skisprung-Herrencoach werden

Andreas Felder soll Heinz Kuttin beerben. © Bild: APA/FRANZ NEUMAYR

Aktuell ist Andreas Felder für die ÖSV-Damen verantwortlich - nun könnte er Kuttins Nachfolge bei den Herren antreten.

Die Suche nach einem Nachfolger für den zurückgetretenen Skisprung-Cheftrainer Heinz Kuttin hält den ÖSV auf Trab. Der neue Sportliche Leiter für Kombination und Skispringen, Mario Stecher, betonte bei seiner Bestellung Anfang April noch, dass es "drei, vier Kandidaten" gebe.

Nun lässt Kuttins Vorgänger Alexander Pointner aufhorchen: Auf Facebook postete er ein Foto des aktuellen ÖSV-Damentrainers Andreas Felder mit der Unterschrift "Andi Felder wird neuer ÖSV-Cheftrainer. Bringt er das Team in Form?"

Schon am Wochenende hatte die Tiroler Tageszeitung den 56-jährigen Absamer als Kandidaten ins Spiel gebracht. Demnach soll Felder nicht zuletzt aufgrund seiner Erfahrung als Cheftrainer in den 90er Jahren gute Chancen haben. Aktuell ist Felder für die ÖSV-Damen verantwortlich, seine Nachfolge dort könnte etwa Kuttins Co-Trainer Andreas Widhölzl antreten.

Schlierenzauer nicht mehr im Kader

Mario Stecher hat bei der endgültigen Trainerentscheidung noch keinen Zeitdruck. "Es ist noch nichts ausverhandelt oder unterschrieben", sagt der neue Direktor. Spätestens am 28.April, wenn sich die hochrangigsten ÖSV-Mitarbeiter zur alljährlichen Sportwartetagung treffen, soll der Nachfolger von Kuttin feststehen.

Stecher bestätigt Gespräche mit Felder, ist aber immer noch mit anderen Trainern in Kontakt. Fix abgesagt hatte zuvor bereits Christoph Strickner, der zuletzt mit Gregor Schlierenzauer zusammengearbeitet hat. Der erfolgreichste Skispringer der Weltcupgeschichte gehört nach der neuen Kadereinteilung übrigens nicht mehr dem Nationalkader an. Dafür fehlten ihm im vergangenen Winter, den Schlierenzauer im Gesamtweltcup nur als 35. beendet hatte, schlicht die Ergebnisse.