EISHOCKEY: ICE / FINALE / BEST-OF-7 / 1. SPIEL: HCB SÜDTIROL ALPERIA- EC KAC

© APA/EXPA/JOHANN GRODER / EXPA/JOHANN GRODER

Sport Wintersport
04/11/2021

6:0 – der KAC überrumpelt Bozen im ersten Finalspiel

Nick Petersen erzielte beim Kantersieg drei Treffer, Thomas Koch erreichte den Meilenstein von 1000 Scorerpunkte.

Der KAC bestätigte im ersten Spiel der Best-of-seven-Finalserie gegen den HCB Südtirol seine Favoritenrolle. Die Klagenfurter feierten gegen die Südtiroler einen souveränen 6:0-Erfolg und kehren mit einem 1:0 in der Serie nach Klagenfurt zurück, wo am Dienstag das zweite Spiel stattfinden wird. 

Schumnig brachte den KAC mit starker Mithilfe von Bozen-Keeper Irving aus spitzem Winkel mit 1:0 (12.) in Führung. Es war erst das  dritte Saisontor des Verteidigers. Beim 2:0 lenkte Petersen einen Schuss des Kärntners ab (29.). Nach dem 3:0 von Petersen im Powerplay (39.) vor der zweiten Pause war die Partie entscheiden. 

Im Schlussdrittel legten die Klagenfurter nach und schossen den HCB aus der eigenen Halle. Die Südtiroler schaffte es nicht, die Defensive des KAC zu knacken. Haudum (49.) und Hundertpfund (51.) und Petersen (55.)  legten auf 5:0 nach. Südtirol erlitt ausgerechnet zum Finalauftakt die höchste Play-off-Niederlage.

"Traumstart" und Meilenstein

Torschütze Martin Schumnig sagte danach im Sky-Interview:  "Man kann von einem Traumstart reden. Wir haben kompakt gespielt und defensiv gut gespielt, Schüsse nur von außen zugelassen."

Thomas Koch erreichte beim Tor von Petersen zum 3:0 seinen 1000. Scorerpunkt in Österreich. "Schön, dass dieser Meilenstein endlich erreicht ist. Das war schon ein Ziel von mir. Aber wichtig ist jetzt nur, dass wir gewonnen haben."

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare