Symbolfoto

© APA/AFP/PAUL CROCK

Sport Tennis
02/09/2021

Schrecksekunden nach dem Kollaps eines Kindes in Melbourne

Die australische Sonne macht auch den Ballkindern zu schaffen. Das Mädchen war aber nach kurzer Zeit wieder wohlauf.

Zu einigen Schrecksekunden kam es bei den Australian Open in Melbourne am Montag. Im Erstrundenspiel zwischen dem Südafrikaner George Harris und dem Dänen Mikael Torpegaard brach ein Ballmädchen zusammen und war kurz bewusstlos.

Zu diesem Zeitpunkt stand es 4:2 für Torpegaard und die australische Sommersonne brannte erbarmungslos auf den Court 16. Die beiden Tennis-Profis rannten sofort zu dem Kind, auch medizinische Hilfe war sofort zur Stelle. Die junge Patientin kam schnell wieder zu sich und wurde vom Platz gebracht.

In Melbourne sind solche Vorfälle wegen der hohen Temperaturen keine Seltenheit. Noch in dieser Woche wird das Ballmädchen ins Turnier zurückkehren.

Am Ende setzte sich Harris mit 4:6, 6:3, 6:2 und 6:2 durch.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.