CYCLING-FRA-DAUPHINE-STAGE2

© APA/AFP/ALAIN JOCARD / ALAIN JOCARD

Sport
05/31/2021

Radsport: Pöstlberger feiert Solo-Sieg bei Dauphiné-Rundfahrt

Der Oberösterreicher suchte sein Heil in der Flucht, gewann die zweite Etappe und ist nun auch Gesamtführender.

Lukas Pöstlberger war auf der zweiten Etappe der Dauphiné-Rundfahrt der Mann des Tages. Der oberösterreichische Radprofi in Diensten des Bora-hansgrohe-Rennstalls kam auf dem Teilstück von Brioude nach Saugues als Erster ins Ziel und übernahm damit auch die Gesamtführung.

Pöstlberger suchte 20 Kilometer vor dem Ziel sein Heil in der Flucht und wurde für seinen Mut belohnt. Die Konkurrenz kam ihm zwar noch nahe, doch der 29-Jährige rettete sich mit gequältem Gesichtsausdruck ins Ziel. Der Italiener Sonny Colbrelli hatte als erster Verfolger elf Sekunden Rückstand auf den Österreicher. Mit Patrick Konrad, der Sechster wurde, landete ein weiterer Österreicher im Spitzenfeld.

"Ich wusste, dass ich in super Form bin und habe schon vor zwei Wochen geplant hier so einen Coup zu landen. Natürlich kann man so etwas schwer planen, aber nachdem nur weniger Sprinter hier am Start sind, war klar, dass Fluchtgruppen hier gute Chancen haben werden. Ich habe so unfassbar gelitten auf den letzten 6 Kilometern, aber es hat gereicht. Ich bin überglücklich, das ist ein ganz besonderer Tag. Morgen in Gelb zu starten macht mich jetzt schon sprachlos", sagte Pöstlberger.

Nach diesem bemerkenswerten Erfolg ist Lukas Pöstlberger nun auch der neue Führende in der Gesamtwertung. Der Österreicher geht mit zwölf Sekunden Vorsprung auf den Italiener Colbrelli in das dritte Teilstück von Langeac nach Saint-Haon-le-Vieux über 172,5 Kilometer.

Für Pöstlberger war es der zweite Etappensieg bei einer bedeutenden Rundfahrt. 2017 hatte er die erste Etappe beim Giro d'Italia gewonnen und fuhr einen Tag im Rosa Trikot des Gesamtführenden.

 

Critérium du Dauphiné, 2. Etappe (Brioude–Saugues, 172,8 km): 1. Pöstlberger (AUT) Bora-hansgrohe 4:25:20, 2. Colbrelli (ITA) Bahrain +11, 3. Valverde (ESP) Movistar, 6. Konrad (AUT) Bora-hansgrohe, 8. Van Avermaet (BEL) AG2R Citroën, 11. Kruijswijk (NED) Jumbo-Visma, 13. Luzenko (KAZ) Astana, 15. Gall (AUT) DSM, 16. N. Quintana (COL) Arkéa Samsic, 17. Thomas (GBR) Ineos, 19. G. Martin (FRA) Cofidis, 27. Aru (ITA) Qhubeka Assos, 30. B. Hermans (BEL) Israel, 31. Geoghegan Hart (GBR) Ineos, 32. Kelderman (NED) Bora-hansgrohe, 34. Porte (AUS) Ineos, 36. López (COL) Movistar, 43. I. Izagirre (ESP) Astana alle gl. Zeit, 53. Schönberger (AUT) B&B +1:36, 68. Froome (GBR) Israel +3:25, 70. Gogl (AUT) Qhubeka Assos gl. Zeit, 96. Gamper (AUT) Bora-hansgrohe +8:56, 138. Haller (AUT) Bahrain +14:53. 

Gesamt: 1. Pöstlberger 8:38:32, 2. Colbrelli +12, 3. Valverde +20, 6. Konrad +24, 31. Gall gl. Zeit, 60. Gogl +3:38, 72. Schönberger +6:00, 79. Gamper +9:06, 135. Haller +21:50.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.