© APA/GEORG HOCHMUTH

Sport
07/28/2021

Nächste Medaille: Judo-Ass Polleres holt sensationell Silber

Im Finalkampf gegen Arai Chizuru, verpasste die Niederösterreicherin Gold, holte aber die dritte Medaille für Österreich bei Olympia.

Die Weltranglisten-Achte Michaela Polleres hat am Mittwoch bei den Olympischen Spielen in Tokio in der Judo-Gewichtsklasse bis 70 kg nach dem Erreichen des Finales sensationell Silber gewinnen können. 

Im Finalkampf gegen die Japanerin Arai Chizuru verpasste die Niederösterreicherin zwar Gold, holte aber eine weitere Medaille für Österreich bei den Olympischen Sommerspielen. Insgesamt ist es das dritte Edelmetall in Tokio, nachdem im Rad-Straßenrennen überraschend Anna Kiesenhofer triumphiert hatte. Bronze konnte Judoka Shamil Borchashvili in der Kategorie bis 81 kg gewinnen.

„Ich habe bis zum Schluss gekämpft, ich habe alles gegeben. Bis zu letzten Sekunde. Es hat leider nicht gereicht. Es ist schon Wehmut dabei. Man steht im Finale, sicher will man gewinnen. Ich bin trotzdem zufrieden und glücklich mit der Silbermedaille“, sagte die 24-jährige Olympia-Medaillensiegerin.

„Aber es ist unbeschreiblich. Eine Olympiamedaille ist eindeutig die größere Medaille, die man gewinnen kann.“

Die Niederösterreicherin setzte sich im Budokan auf dem Weg zum Poolsieg gegen die Irin Megan Fletcher (Waza-Ari), die Südkoreanerin Kim Seongyeon (Golden Score/Waza-Ari) und die Weltranglisten-7. Barbara Matic aus Kroatien mit Waza-Ari durch. Zuvor gewann Polleres am Mittwoch das Semifinale gegen die Niederländerin Sanne van Dijke, die in der Weltrangliste auf Rang drei liegt. Es war das Duell der beiden WM-Dritten. 

Bereits nach fünf Wettkampftagen liegt Tokio 2021 im Ranking der erfolgreichsten Olympischen Sommerspiele für Österreich in den Top Ten. Mit Gold von Anna Kiesenhofer (Rad-Straßenrennen) und den Judo-Medaillen von Michaela Polleres (Silber) und Shamil Borchashvili (Bronze) hält das ÖOC-Team bei drei Medaillen.

Österreichs erfolgreichste Olympische Sommerspiele (ohne Kunstbewerbe
und Zwischenspiele 1906):

               Gold Silber Bronze Gesamt
1936 Berlin        4    6    3     13
2004 Athen         2    4    1      7
1896 Athen         2    1    2      5
1904 St. Louis     2*)  1    1      4
2000 Sydney        2    1    -      3
1928 Amsterdam     2    -    1      3
1980 Moskau        1    2    1      4
1932 Los Angeles   1    1    3      5
2021 Tokio         1    1    1      3
1984 Los Angeles   1    1    1      3
1960 Rom           1    1    -      2
1948 London        1    -    3      4
1988 Seoul         1    -    -      1

*) inklusive der Goldmedaille von Turner Julius Lenhart, die er mit
der US-Mannschaft Philadelphia Turngemeinde errungen hat.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.