© REUTERS / GONZALO FUENTES

Sport Motorsport
05/23/2019

Monaco-GP: Hamilton fuhr im ersten Training Bestzeit

Der fünffache Weltmeister verwies Verstappen und Teamkollegen Bottas auf die Ränge zwei und drei.

Lewis Hamilton ist zum Auftakt des Großen Preises von Monaco die beste Runde gefahren. Nachdem der fünffache Formel-1-Weltmeister seine Medientermine am Mittwoch wegen des Todes von Niki Lauda abgesagt hatte, war am Donnerstag in Monte Carlo beim ersten Freien Training keiner schneller als der 34-jährige Brite.

Mit einer Widmung für Lauda auf dem "Silberpfeil" verwies Hamilton Max Verstappen im Red Bull auf den zweiten Platz. Der Niederländer war auf dem 3,3 km langen Kurs aber nur 59 Tausendstelsekunden langsamer. Dritter wurde der Finne Valtteri Bottas im zweiten Mercedes.

Erinnerung an Niki Lauda

Die beiden Autos des deutschen Werksteams trugen zu Ehren von Lauda den Schriftzug "Danke Niki" sowie dessen Unterschrift auf der Fahrzeugnase. Zudem war einer der Sterne auf der Motorabdeckung rot - in Anlehnung an die berühmte rote Kappe des am Montag 70-jährig verstorbenen Österreichers.

Auf Rang vier folgte im ersten Training bei seinem Heim-Grand-Prix Charles Leclerc im Ferrari. Der 21-jährige Monegasse verwies den zehn Jahre älteren Vierfach-Weltmeister Sebastian Vettel im zweiten Ferrari auf Platz fünf. Der Deutsche erinnerte mit einem Helm im Lauda-Design an den ehemaligen Ferrari-Piloten.