FILE PHOTO: Formula One F1 - Russian Grand Prix

© REUTERS / Maxim Shemetov

Sport Motorsport
05/08/2021

Toto Wolff: "Wenn immer nur Hirscher gewinnt, ist das auch fad"

Der Mercedes-Teamchef freut sich über die zunehmende Konkurrenz in der Formel 1. Hamilton greift nach seiner 100. Pole.

Lewis Hamilton geht mit viel Selbstvertrauen auf die Jagd nach der 100. Pole Position seiner Formel-1-Karriere. "Es sieht eng aus, aber ich glaube, dass wir eine gute Pace haben", sagte der Weltmeister vor der Qualifikation zum Großen Preis von Spanien. Am Samstag (15.00 Uhr/RTL und Sky) kann der Mercedes-Pilot als erster Fahrer die besondere Marke erreichen, wenn er wie schon im Training am Freitag die schnellste Rundenzeit abliefert.

Allerdings weiß der 36-Jährige auch um die stärker werdende Konkurrenz: "Es ist klasse zu sehen, welche Fortschritte nicht nur Red Bull, sondern auch McLaren, Ferrari und Alpine machen. Das erhöht den Druck auf uns." Das sieht auch Mercedes-Teamchef Toto Wolff so. "Es macht uns allen richtig Spaß, auch weil es eine andere Situation als in den letzten Jahren ist. Ein klein wenig der Jäger zu sein, nicht der Gejagte", wird der Österreicher in der Kronen Zeitung zitiert.

"Gut für die Formel 1"

Und zieht dabei den Vergleich mit Ex-Skistar Hirscher. "Wenn immer nur der Marcel Hirscher gewinnt, ist das ja auch fad. Bei einem Autorennen gibt’s auch nur einen Hirscher. Den, der gewinnt. Aber jetzt haben wir mit Hamilton, Bottas, Verstappen und Perez vier Jungs, die siegfähig sind. Und das ist gut so für die Formel 1", so Wolff. 

Formula One Grand Prix of Portugal

Am ehesten könnte jedenfalls Red Bull mit Titel-Herausforderer Max Verstappen dem siebenmaligen Champion Hamilton an diesem Wochenenden gefährlich werden. Im Training leistete sich der 23 Jahre alte Niederländer allerdings einen Fehler und brachte am Freitag keine schnelle Runde zustande. "Wir sind ziemlich glücklich", sagte Verstappen trotzdem zu den Eindrücken auf den Übungsrunden. Nur zu gerne würde er Hamilton wieder ärgern. Nach Siegen steht es in dieser Saison 2:1 für Silberfeil-Star Hamilton, dieser führt auch in der Gesamtwertung recht knapp (69:61).

Fokus auf den eigenen Job

Der Kurs in Barcelona gilt als Paradestrecke für Mercedes. Viermal nacheinander gewann Hamilton in Katalonien zuletzt und könnte am Sonntag mit Rekordsieger Michael Schumacher gleichziehen. Dafür wird der erste Startplatz besonders wichtig. Das Überholen ist in Spanien kompliziert, eine gute Ausgangsposition deswegen besonders wichtig. "Es war ein guter Start ins Wochenende. Es sieht aus, als hätten wir hier eine gute Geschwindigkeit", sagte Hamilton optimistisch.

Mit Verstappen oder anderen Konkurrenten wolle sich der Dauersieger nicht weiter beschäftigen. "Ich fokussiere mich nur auf meinen Job und wir fokussieren uns nur auf unseren Job", sagte Hamilton, der sich im Training keine Schwächen leistete und routiniert sein Programm abspulte. Fünfmal stand er in Barcelona schon auf der Pole Position, im vorigen Jahr hatte er sich allerdings Teamkollege Valtteri Bottas aus Finnland geschlagen geben müssen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.