AUTO-F1-PRIX-UAE

© APA/AFP/ANDREJ ISAKOVIC / ANDREJ ISAKOVIC

Sport Motorsport
12/10/2021

Formel 1: Verstappen-Bestzeit im ersten Training für Abu Dhabi

Hamilton wurde Dritter. Warum das Training allerdings wenig Aussagekraft für Qualifying und Rennen hat.

Max Verstappen hat im ersten Training für das Formel-1-WM-Finale in Abu Dhabi Bestzeit erzielt. Der 24-jährige Niederländer fuhr am Freitag zum Auftakt des letzten Rennwochenendes die schnellste Runde. In seinem Red Bull verwies Verstappen Lewis Hamiltons Mercedes-Teamkollegen Valtteri Bottas um 0,196 Sekunden auf den zweiten Platz. Hamilton wurde Dritter, 0,346 Sekunden langsamer als Verstappen.

Bei Sonnenschein und Temperaturen von fast 30 Grad entsprachen die Bedingungen allerdings nicht denen der Qualifikation am Samstag oder dem Rennen am Sonntag. Beides wird kurz vor Einbruch der Dämmerung beginnen und damit bei sinkenden Temperaturen um 17.00 Uhr Ortszeit (14.00 Uhr/live ORF 2, Sky).

Vorteil Verstappen

Verstappen und Hamilton starten punktgleich in das letzte der 22 Saisonrennen. Dank neun Siegen des Niederländers gegenüber acht des Briten würde Verstappen unter anderem Weltmeister, wenn beide ausscheiden. Hamilton muss indes unter allen Umständen vor Verstappen ins Ziel kommen, um zum achten Mal den Titel zu holen und damit Rekordweltmeister Michael Schumacher zu überflügeln.

Von den Fahrern des Teams Alfa Romeo, die an diesem Wochenende beide ihren letzten Grand Prix bestreiten, war Kimi Räikkönen als 13. zunächst der Schnellere. Antonio Giovinazzi bestreitet sein letztes Grand-Prix-Wochenende als Fahrer des Zürcher Rennstalls mit einem speziellen Helm als Tribut an den 42-jährigen Räikkönen. Der Italiener trägt im Qualifying und im Rennen einen Kopfschutz mit der Lackierung, mit der der Finne vor 14 Jahren als Ferrari-Fahrer Weltmeister wurde.

einen Instagram Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Instagram Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Instagram zu.

Kimi Räikkönen selbst hingegen wird einen Kopfschutz mit einem Design tragen, das an jenen Helm erinnert, mit dem er einst 2001 in die Formel 1 gestartet ist.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.