AUTO-PRIX-F1-ESP-TEST

In der Schwebe: Vettels Zukunft ist Ungewiss.

© APA/AFP/LLUIS GENE / LLUIS GENE

Sport Motorsport
05/16/2020

"Störfaktor": Coulthard rät Mercedes von Vettel-Wechsel ab

Sebastian Vettel hatte auf einen Platz bei Mercedes gehofft. Ex-Formel-1-Pilot Coulthard: "Wäre ein Fehler."

Der vierfache Ex-Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel verlässt bekanntlich Ferrari am Ende dieses Jahres. Der Rennstall konnte sich mit dem 32-jährigen Deutschen nicht auf eine Verlängerung des auslaufenden Vertrags einigen. Sein Nachfolger und neuer Teamkollege von Charles Leclerc wird der Spanier Carlos Sainz.

Bleibt die Frage, wohin es nun den Deutschen zieht. Erst wurde über einen Wechsel zu McLaren spekuliert, dem erteilte das Team aber rasch eine Absage. "Seb ist ein außergewöhnlicher Fahrer und ein viermaliger Weltmeister", sagte McLaren-Geschäftsführer Zak Brown zwar. Doch es sei früh klar gewesen, dass der englische Traditionsrennstall sich für die nächste Saison zwischen dem Spanier Carlos Sainz und dem Australier Daniel Ricciardo entscheiden werde.

Vettel als Störfaktor?

Vettel habe trotz anderslautender Medienberichte nie eine ernsthafte Rolle gespielt. Ein weiterer Name der fiel, war Mercedes. Doch auch da ist ungewiss, ob Vettel zum und ins Team passt. Jedenfalls soll Vettel alles darauf gesetzt haben, beim aktuellen Weltmeister-Team unterzukommen. 

Formula One F1- British Grand Prix

Ex-Formel-1-Star David Coulthard rät Mercedes aber von einer Verpflichtung Vettels ab. "Ich denke, das wäre ein Fehler von Mercedes", wird er in der Daily Mail zitiert. "Mit Lewis haben sie jemanden, der Rennen und Weltmeisterschaften gewinnen kann. Sebastian da reinzubringen, weil man glaubt, damit Hamiltons Leistung zu erhöhen... das ist sehr schwer." Vettel könne ganz im Gegenteil ein Störfaktor werden.