© APA/AFP/POOL/DARKO BANDIC

Sport Motorsport
07/05/2020

Das Ferrari-Debakel in Zahlen: Eine Sekunde langsamer als 2019

Während sich die meisten Teams deutlich verbessert haben, hat das Traditionsteam große Probleme

von Florian Plavec

"Wir haben gewusst, dasss es schwer wird. Aber es ist schwerer als erwartet", sagte Ferrari-Sportdirektor Laurent Mekies nach dem Qualifying-Debakel mit Rang sieben für Charles Leclerc und Rang elf für Vettel, der gar Q3 verpasst hat. Und vor dem Rennen (Start 15.10 Uhr) weiß Mekis: "Wir hoffen, dass uns die Temperaturen entgegenkommen werde. Aber es wird schwierig."

Eine Grafik der offiziellen Formel-1-Seite zeigt das Ferrari-Problem deutlich. Das Team war im Qualifying um fast eine Sekunde langsamer als im Vorjahr. Red Bull war annähernd gleich schnell wie 2019. Verbessert haben sich alle Mannschaften, außer der Scuderia und den beiden Kundenteams Haas und Alfa Romeo, die ebenfalls mit Ferrari-Motoren unterwegs sind.

einen Instagram Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Instagram Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Instagram zu.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.