© REUTERS/ANNEGRET HILSE

Sport
11/03/2021

Ein 2:2 gegen Paris Saint-Germain war für RB Leipzig zu wenig

Das Team von Jesse Marsch holte in der Champions League einen Punkt, doch der Aufstieg ist nicht mehr möglich.

Jesse Marsch hat vielleicht schon bessere Entscheidungen getroffen. Während für seinen Ex-Klub Salzburg trotz Niederlage in Wolfsburg  die Türen für die K.o.-Phase offen stehen, sind sie für seinen neuen Verein zu. Leipzig muss sich nach einem  2:2 gegen Paris-SG im Winter vom Konzert der Großen verabschieden. 

Dabei hatte der Abend so vielversprechend begonnen, man schien sich Anleihen an Atalanta Bergamo genommen zu haben, die in der Saison 2019/2020 als bislang einziger Klub nach drei Niederlagen zum Start noch in die K.o.-Phase der Champions League gekommen waren. Nach einem Pass von Andre Silva traf Nkunku per Kopf zum 1:0 nach acht Minuten.

Nur zwei Minuten späte wurde der Portugiese Andre Silva im Strafraum von seinem Landsmann Danilo gelegt. Der Gefoulte trat selbst an – und scheiterte an PSG-Goalie Donnarumma. Statt 2:0 stand es nach 38 Minuten 1:2, nachdem dem Niederländer Georginio  Wijnaldum ein Doppelschlag gelungen war. Der Ex-Salzburger Dominik Szoboszlai traf in der 92. Minute noch aus einem Elfer zum 2:2-Endstand. 

Hummels marschiert

Dortmund wollte sich  für das bittere 0:4 in Amsterdam revanchieren – für die Borussia war es die höchste Niederlage in der Königsklasse. Es gelang vor allem deshalb nicht, weil die Westfalen eine Stunde lang mit einem Mann weniger spielen mussten. Mats Hummels definierte Zweikampfstärke etwas rustikal, fuhr mit gestrecktem Bein in den Gegenspieler und wurde zurecht mit Rot vom Platz gebeten.

Gruppe A
Manchester City - FC Brügge 4:1 (1:1)
RB Leipzig - Paris Saint-Germain 2:2 (1:2)

1. Manchester City 4 3 0 1 +8 15:7 9
2. Paris Saint-Germain 4 2 2 0 +3 8:58
3. FC Brügge 4 1 1 2 -6 5:11 4
4. RB Leipzig 4 0 1 3 -5 8:13 1

Gruppe B
AC Mailand - FC Porto 1:1 (0:1)
FC Liverpool - Atlético Madrid 2:0 (2:0)

1. FC Liverpool 4 4 0 0 +8 13:5 12
2. FC Porto 4 1 2 1 -3 3:65
3. Atlético Madrid 4 1 1 2 -2 4:64
4. AC Mailand 4 0 1 3 -3 4:71

Gruppe C
Borussia Dortmund - Ajax Amsterdam1:3 (1:0)
Sporting Lissabon - Besiktas Istanbul 4:0 (3:0)

1. Ajax Amsterdam 4 4 0 0 +12 14:2 12
2. Sporting Lissabon 4 2 0 2+2 9:76
3. Borussia Dortmund 4 2 0 2-4 4:86
4. Besiktas Istanbul 4 0 0 4 -10 2:120

Gruppe D
Real Madrid - Schachtjor Donezk 2:1 (1:1)
Sheriff Tiraspol - Inter Mailand1:3 (0:0)

1. Real Madrid 4 3 0 1 +6 9:3 9
2. Inter Mailand 4 2 1 1 +3 6:3 7
3. Sheriff Tiraspol 4 2 0 2 -1 6:7 6
4. Schachtjor Donezk 4 0 1 3 -8 1:9 1

In der 37. Minute brachte Marco Reus die Gastgeber vom Elferpunkt zwar in Führung, späte Tore von Dušan Tadic, Sebastien Haller und Davy Klaassen besiegelten aber die 1:3-Heimniederlage. Die Niederländer sind damit fix weiter. Im Parallelspiel der Gruppe C zeigte Sporting Lissabon, wie einfach Fußball sein kann. Während der Stadtrivale zuletzt von Bayern zweimal abgewatscht wurde, siegte Sporting  gegen Besiktas 4:0.

Knapper Sieg für Real Madrid

Karim Benzema bewahrte Real Madrid vor einer weiteren Heimniederlage in der Champions League. Beim 2:1 (1:1) gegen den weiter sieglosen ukrainischen Vizemeister Schachtar Donezk gelang dem Angreifer am Mittwoch ein Doppelpack (14./62.). Dabei war das 1:0 ein besonderer Treffer, denn es war Madrids 1000. Königsklassen-Tor. Keine andere Mannschaft konnte bisher vierstellig im höchsten europäischen Vereinswettbewerb treffen.

Die Madrilenen, die sich im ersten Spiel im Estadio Santiago Bernabéu mit 1:2 dem FC Sheriff Tiraspol geschlagen geben mussten, festigen mit dem dritten Sieg und nun neun Punkten ihre Spitzenposition in der Gruppe D.

Bei Real stand David Alaba in der Startelf, beim zwischenzeitlichen Ausgleichstreffer von Fernando in der 39. Minute sah der Innenverteidiger nicht sehr gut aus.

Der AC Milan holte zwar beim 1:1 gegen Porto den ersten Punkt im laufenden Wettbewerb, nach vier Runden liegt man aber abgeschlagen auf dem letzten Rang. 

Die Portugiesen gingen durch Luis Diaz in Führung (6.), ehe Chancel Mbemba ins eigene Tor traf und Milan so den ersten Punkt bescherte (61.).

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.