Corinna Kuhnle of Austria paddles her way to victory in the women's K1 at the ICF Canoe/Kayak Slalom World Championships in Cunovo September 10, 2011. REUTERS/Radovan Stoklasa (SLOVAKIA - Tags: SPORT)

© Reuters/RADOVAN STOKLASA

Kanu
08/18/2013

Kanutinnen überzeugen bei WM-Generalprobe

Corinna Kuhnle wird beim Weltcup in Slowenien Zweite, Violetta Oblinger-Peters Vierte.

Österreichs Wildwasser-Kanutinnen haben wenige Wochen vor der WM in Prag im Weltcup überzeugt. Doppel-Weltmeisterin Corinna Kuhnle wurde am Sonntag in Tacen bei Laibach knapp hinter der Australierin Jessica Fox Zweite. Violetta Oblinger-Peters und die EM-Dritte Viktoria Wolffhardt landeten auf den Rängen vier bzw. acht, hatten im Verlauf des Wettkampfes aber Pech.

Oblinger-Peters war bei ihrem Weltucp-Comeback nach der Geburt ihres zweiten Kindes in Führung gelegen, als sich der Wasserstand auf der Strecke wegen eines Problems im anliegenden Kraftwerk stark veränderte. Die Jury entschloss sich wegen der ungleichen Bedingungen zu einer Wiederholung. Die Olympia-Dritte von 2008 fuhr erneut stark, auf das Podest schaffte sie es aber nicht mehr.

Kuhnle nutzte die Chance und tanke vor der WM noch einmal Selbstvertrauen. Die Niederösterreicherin hat sowohl 2010 in Tacen als auch 2011 in Cunovo Slalom-WM-Gold geholt. Bei den Welttitelkämpfen in Tschechien (11. bis 15. September) hat die 26-Jährige den Hattrick im Visier. Die Kärntner Junioreneuropameisterin Lisa Leitner musste in Slowenien zusehen, weil Österreich im Weltcup nur über drei Startplätze verfügt.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.