Handball, HC FIVERS WAT Margareten - Abanca Ademar Leon

Eric Damböck war der treffsicherste Fiver an diesem Abend.

© DIENER / Eva Manhart / DIENER / Eva Manhart

Sport
12/01/2020

Handball: Fivers verpassen nur knapp die nächste Sensation

European League: Gegen den spanischen Top-Klub Ademar Leon geben die Wiener in der Schlussminute den Sieg aus der Hand.

von Mirad Odobasic

Die Fivers sind privilegiert. Während das Coronavirus den Spielbetrieb in der heimischen Liga beinahe zum Erliegen bringt, dürfen die Wiener auf europäischer Bühne auftreten. Und dabei machen sie eine gute Figur.

Zwei Wochen nach dem Sensationssieg gegen Toulouse war in der Hollgasse mit Ademar Leon der nächste Top-Klub zu Gast. Und wie schon zu Beginn des harten Lockdowns bewiesen die Fivers auch gegen die Spanier Europa-Reife, gingen diesmal allerdings nicht als Sieger vom Parkett - allerdings stark erhobenen Hauptes.

Die Fivers Margareten hatten den großen Favoriten zuvor an den Rand einer Niederlage gebracht. Erst in der allerletzten Minute kassierten die Männer von Trainer Peter Eckl den 33:33-Ausgleich und belohnten sich somit nicht für eine abermals bärenstarke Leistung. 

Auf Augenhöhe

Nicht immer ist das Endergebnis eines Spiels auch tatsächlich das Abbild dessen. Dieses in der Hollgasse relativiert die vorangegangene These, denn die Wiener Handballer und der spanische Erstligist, der eine Konstante im europäischen Spitzenhandball darstellt, begegneten sich über die gesamten 60 Minuten auf Augenhöhe. 

Die Gäste konnten sich zur Hälfte der ersten 30 Minuten einmal auf drei Tore Unterschied absetzen, doch die Fivers steckten nicht auf und holten die stets hauchdünne Führung immer wieder auf. Einen Gala-Abend hatte der linke Flügel Eric Damböck, der mit sieben Treffern bester Schütze war.

Handball, HC FIVERS WAT Margareten - Abanca Ademar Leon

"Eine Bestätigung"

Zum Matchwinner avancierte aber beinahe ein anderer. Das Führungstor von Kreisläufer Tobias Wagner in der vorletzten Minute egalisierten die Spanier mit Ach und Krach - nach einem Ausschluss von Seidl und der daraus resultierenden Unterzahlsituation nützte Ademar einen Fehler der Fivers aus und traf das leere Tor. 

Für die Wiener kein Genickbruch. "Das ist für mich die Bestätigung", sagte Fivers-Manager Thomas Menzl, den es vor Aufregung auf seinem Platz nicht halten konnte, noch kurz bevor die Schlusssirene ertönte. Eine Bestätigung für die europäische Reife seines Teams wohlgemerkt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.