Fehervar FC vs FC Vaduz

Manuel Sutter zeigte mit Aufsteiger Vaduz auf

© EPA / TIBOR ILLYES

Sport Fußball
09/23/2020

Zwei österreichische Fußballer in der Schweiz im Team der Runde

Manuel Sutter und Boris Prokopic erreichten mit Aufsteiger Vaduz gegen Basel ein 2:2 und überzeugten als Torschütze und Assistgeber.

von Christoph Geiler

Am ersten Spieltag der Schweizer Super League kam es gleich einmal zu einer faustdicken Überraschung. Aufsteiger FC Vaduz trotzte dem großen FC Basel auswärts ein 2:2 ab. Bei dieser Sensation hatten auch zwei österreichische Legionäre ihre Füße entscheidend im Spiel: Manuel Sutter und Boris Prokopic.

Stürmer Sutter erzielte den zwischenzeitlichen Ausgleich zum 1:1, Mittelfeldmann Prokopic leistete nach dem Seitenwechsel per Kopf die Vorarbeit zum 2:2. Der verdiente Lohn für den couragierten Auftritt: Die beiden Österreicher wurden in das Team der Runde des Blick gewählt.

Dem Ex-Rapidler Boris Prokopic wurde dabei eine "auffällige Leistung attestiert", Manuel Sutter, der schon die ganze Profilaufbahn in der Schweiz spielte, wurde dafür gelobt, immer da zu stehen, "wo er sein muss." Mit dem Duo durfte sich noch ein weiterer Österreicher über den gelungenen Saisonauftakt freuen: Der Vorarlberger Sebastian Santin, der im Sommer von WSG Tirol ins Fürstentum gewechselt ist, kam in den Schlussminuten zum Einsatz.

Beim Gegner FC Basel saß Neuzugang Heinz Lindner nur auf der Bank. Die erste Saisonpartie hat aber seine Chancen erhöht, schon bald beim Traditionsklub im Tor zu stehen. Einsergoalie Djorde Nikolic leistete sich vor dem Treffer von Sutter einen kapitalen Bock und steht bereits in der Kritik. Gut möglich, dass Lindner schon am Donnerstag im Europa-League-Qualifikationsmatch gegen Anorthosis Famagusta (Zypern) in die Startelf rutscht.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.