© APA/HERBERT P. OCZERET

Sport Fußball
06/01/2020

WSG-Tirol-Coach Silberberger bei Motorradunfall verletzt

Der Trainer erlitt eine schwere Beinverletzung und fällt einige Zeit aus. Sportchef Stefan Köck sitzt vorerst auf der Trainerbank.

von Christoph Geiler

Aufsteiger WSG Tirol muss bis auf weiteres auf seinen Cheftrainer verzichten. Thomas Silberberger verletzte sich bei einem Motorradunfall und fällt für einige Zeit aus. Zum Auftakt der Qualifikationsgruppe am Dienstag gegen SKN St. Pölten werden Sportchef Stefan Köck und Co-Trainer Martin Svejnoha die Mannschaft betreuen.

Das Unglück ereilte Thomas Silberberger bereits am Sonntag bei einer Ausfahrt mit seinem Sohn Max. Bei Schrittgeschwindigkeit geriet sein rechtes Bein zwischen sein Motorrad und eine Mauer, was zu einer schweren Verletzung des Unterschenkels führte.

Während sein Sohn nur Abschürfungen erlitt, musste Silberberger im Landeskrankenhaus Hall operiert werden. Es handelt sich laut den Ärzten um eine "schwere, offene Fraktur". Im Laufe der Woche wird sich Silberberger, der am Mittwoch seinen 47. Geburtstag feiert, einem weiteren Eingriff (Hauttransplantation) unterziehen müssen.

Ruhe und Zeit

Wie lange Silberberger die Mannschaft nicht coachen kann, ist noch unklar. WSG-Teamarzt Clemens Burgstaller erklärt: "Er braucht jetzt vor allem Ruhe und Zeit."

Das Abschlusstraining für das Match gegen SKN St.Pölten am Tivoli leiteten bereits Co-Trainer Martin Svejnoha und Sportchef Stefan Köck. "Jetzt rücken wir noch näher zusammen", sagte Köck. "Das sind alles großartige Profis. Die wollen gewinnen - ob mit oder ohne Silbi."