© APA/AFP/SEBASTIEN BOZON

Sport Fußball
09/14/2021

Champions League: Ronaldo trifft, doch Manchester blamiert sich

United verliert bei den Young Boys mit 1:2. Die anderen Favoriten gaben sich am ersten Spieltag keine Blöße.

Yusuf Demir schrieb Geschichte beim FC Barcelona. Der Österreicher wurde beim Stand von 0:2 gegen Bayern München in der 59. Minute eingewechselt. Mit 18 Jahren und 104 Tagen ist er der zweitjüngste Nichtspanier, der in der Champions League für den FC Barcelona zum Einsatz kam. Jünger war nur ein ganz Großer: Lionel Messi war bei seinem CL-Debüt für die Katalanen im Dezember 2004 17 Jahre und 166 Tage jung.

Zu feiern gab es für Demir und seine Kollegen im heimischen Camp Nou aber nicht viel. Die Bayern waren klar überlegen und gewannen auch in dieser Höhe verdient mit 3:0.

Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase kamen die Münchner immer besser ins Spiel und gingen verdient in Führung. In Minute 35 fälschte Barca-Verteidiger Eric Garcia einen Distanzschuss von Thomas Müller unhaltbar ab und der Ball landete im Tor.

Champions League - Group E - FC Barcelona vs Bayern Munich

Nach der Pause hielt Lewandowski die Sohle hin und beförderte den Ball ins Tor (56.). Am Spielverlauf änderte weder Demirs Einsatz etwas, noch die Einwechslung von Marcel Sabitzer auf Seiten der Bayern (82.).

Den Münchnern gelang dann auch noch das 3:0. Ein Schuss des eingewechselten Serge Gnabry traf die Stange, der Ball landete erneut vor den Füßen vor Torjäger Lewandowski. Barcelona schaffte es in den 90 Minuten nicht, auch nur einen Schuss auf das Tor abzugeben.

Trotz Ronaldo-Tor: Blamage für ManUnited

Young Boys Bern hat indes für eine Überraschung gesorgt. Der Schweizer Meister drehte am Dienstagabend vor mehr als 30.000 Zuschauern im ausverkauften Wankdorf-Stadion das Match gegen Manchester United und besiegte den englischen Favoriten nach 0:1-Rückstand noch mit 2:1. Jordan Siebatcheu schoss in der 95. Minute die Eidgenossen zum Sieg.

Alle Augen in Bern waren zunächst auf Manchester-Rückkehrer Cristiano Ronaldo gerichtet. Der portugiesische Superstar absolvierte in Bern seine 177. Partie in der europäischen Königsklasse und zog damit mit Rekordhalter Iker Casillas gleich. "CR7" ließ sich nicht lange bitten und brachte die Gäste nach einem spektakulären Außenrist-Pass von Bruno Fernandes mit seinem 135. Treffer in der Champions League in Führung. Ronaldo tunnelte dabei Bern-Goalie David von Ballmoos (13.).

BSC Young Boys vs Manchester United

United in Unterzahl

Die Eidgenossen zeigten sich aber keineswegs geschockt, sondern setzten immer wieder starke Angriffe. Obendrein schwächte sich Manchester selbst: Außenverteidiger Aaron Wan-Bissaka sah nach einem üblen Tritt gegen das Sprunggelenk von Berns Christopher Martins Pereira völlig zurecht die Rote Karte (35.). In Hälfte zwei verstärkten die Young Boys ihre Offensivbemühungen zusehends und wurden belohnt. Nach einem Stanglpass kam United-Verteidiger Raphael Varane zu spät und Nicolas Moumi Ngamaleu spitzelte das Leder unhaltbar ins Tor (66.).

In der 72. Minute war für Rekordmann Ronaldo Schluss, für ihn wurde Jesse Lingard eingetauscht. Und ausgerechnet Lingard unterlief in der Nachspielzeit ein folgenschwerer Lapsus. Der 28-jährige Engländer servierte mit einem Fehlpass den Ball Siebatcheu, der wenig Mühe hatte, ManU-Goalie David de Gea zu überwinden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.