© Pool via REUTERS/JON SUPER

Sport Fußball
06/02/2021

Tottenham bis Everton: Premier-League-Quartett auf Trainersuche

Nach Ancelottis Unterschrift bei Alabas neuem Klub Real Madrid, stehen vier Vereine der Premier League ohne Trainer da.

von Daniel Shaker

Wenn Manager auf Vereinssuche sind und wieder einsteigen möchten, ist die Premier League aktuell genau das Richtige. Gleich vier Vereine - Tottenham, Crystal Palace, Wolverhampton und Everton - stehen im Moment noch ohne Coach fĂŒr die kommende Saison da. 

Everton musste etwa Carlo Ancelotti ziehen lassen, dieser wird kĂŒnftig bei Real Madrid und damit beim neuen Klub von ÖFB-Star David Alaba an der Seitenlinie stehen.

Der KURIER wirft einen Blick auf die Trainer-Kandidaten und -Favoriten in Englands Premier League.

  • Tottenham Hotspurs

Jose Mourinhos Entlassung beim Londoner Verein kam nicht ganz ĂŒberraschend, nachdem sich Tottenham trotz klarer Titel-Ambitionen weit hinter den Erwartungen prĂ€sentierte.

Laut ĂŒbereinstimmenden Medienberichten bemĂŒht man sich um Serie-A-Meister Antonio Conte, der erst vor Kurzem das Amt bei Inter Mailand niederlegte. Der Italiener trainierte den aktuellen Champions-League-Sieger Chelsea und fĂŒhrte den Klub in seiner ersten Saison direkt zum Premier-League-Titel.

Coach Antonio Conte leaves FC Inter

Auch der Trainer von PSG, Mauricio Pochettino, könnte zu den Spurs zurĂŒckkehren. Der französische Spitzenverein dementierte jedoch GerĂŒchte um einen Abgang des Argentiniers.

FILES-FBL-ENG-PR-FRANCE-LIGUE1-PSG-TOTTENHAM-POCHETTINO
  • FC Everton

Nachdem Carlo Ancelotti den Verein nach nur 18 Monaten verließ, um bei Real Madrid anzuheuern, heißt der Favorit auf den Trainerstuhl Nuno Espirito Santo. WĂ€hrend sich auch Crystal Palace um den Portugiesen bemĂŒhen soll, stieg Everton aufgrund klarer Europacup-Ambitionen ins Rennen um den 47-JĂ€hrigen ein.

Premier League - Wolverhampton Wanderers v Manchester United

Neben Santo soll aber auch Rafa Benitez fĂŒr eine RĂŒckkehr in die Premier League offen sein. Der Spanier gewann mit dem Lokalrivalen Liverpool die Champions League. Und auch Steven Gerrard, der mit den Glasgow Rangers den Titel in Schottland holte, steht auf der Kandidatenliste Evertons.

Arsenal v Newcastle United
  • Crystal Palace 

Der Klub aus London soll sich nach Roy Hodgsons RĂŒcktritt wie auch Everton um Ex-Wolves-Coach Espirito Santo bemĂŒhen. Neben dem Portugiesen soll auch Eddie Howe weit oben auf der Liste stehen. Der 43-JĂ€hrige trainierte den AFC Bournemouth und verhalf den "Cherries" zum Aufstieg sowie fĂŒnf Spielzeiten in Englands Top-Liga.

Manchester City vs AFC Bournemouth

Eine weitere Alternative fĂŒr die SĂŒdlondoner soll Frank Lampard sein - nach seiner Entlassung beim frischgebackenen Champions-League-Sieger Chelsea soll der 42-JĂ€hrige bereit fĂŒr eine neue Aufgabe sein.

FBL-ENG-PR-LEICESTER-CHELSEA
  • Wolverhampton Wanderers 

Die "Wolves" stehen indes kurz davor, den ehemaligen Benfica-Trainer Bruno Lage zum neuen Manager des Klubs zu ernennen. Lage wurde von Superagent Jorge Mendes empfohlen, der Cristiano Ronaldo zu seinen Kunden zĂ€hlt. Espirito Santo verließ den Verein nach vier Jahren, in denen er den Aufstieg in die Premier League und die Qualifikation fĂŒr die Europa League schaffte.

FBL-POR-LIGA-BENFICA-MOREIRENSE

Jederzeit und ĂŒberall top-informiert

UneingeschrÀnkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare