© APA/DIETMAR STIPLOVSEK / DIETMAR STIPLOVSEK

Fußball
08/29/2019

Spione-Treffen im Tivolistadion

Scouts von Manchester United bis AC Milan kommen am Samstag zum Duell zwischen WSG Tirol und Salzburg nach Innsbruck.

von Christoph Geiler

In der Geschäftsstelle von WSG Tirol herrscht dieser Tage geschäftiges Treiben. Das liegt vor allem am kommenden Gegner des Aufsteigers. Am Samstag kriegt es der Liga-Neuling aus Wattens mit Serienmeister Salzburg zu tun, ein Duell, das für enormes Interesse sorgt.

So wurden im Vorverkauf bereits 3000 Tickets abgesetzt - eine beachtliche Zahl für einen Klub, der in der vergangenen Saison manchmal keine 1000 Besucher im Stadion hatte. Aber nicht nur die Tiroler Fußballfans zieht das neue Westderby ins Tivolistadion, dieses Match lockt auch zahlreiche Scouts nach Innsbruck.

Etliche internationale Topvereine schicken am Samstag Vertreter zu diesem Spiel. So werden Scouts von Manchester United, Arsenal London, Sampdoria Genua oder auch AC Milan auf der Tribüne sitzen. "Uns ist schon klar, dass die wahrscheinlich alle wegen Salzburg kommen, aber wir fühlen uns auch geehrt", sagt WSG Tirol-Trainer Thomas Silberberger und verweist auf seine beiden U-21-Teamspieler Julian Gölles und Michael Svoboda. "Es ist ja schon passiert, dass dann plötzlich andere Spieler interessanter sind, als jene, die eigentlich beobachtet worden sind. Ich sage nur den Namen Peter Wurz."

Es war im Frühjahr 1988, als Scouts von Espanyol Barcelona nach Innsbruck kamen, um den damaligen Rapid-Goalgetter Sulejman Halilovic im Duell mit dem FC Tirol zu beobachten. Verpflichtet haben die Spanier dann aber seinen Rapid-Teamkollegen Peter Wurz, der damals am Tivoli eine starke Leistung bot und ein Tor erzielte.

Richtig durchsetzen konnte sich Wurz dann bei Espanyol Barcelona aber nie, der Stürmer sollte nur sechs Spiele für den spanischen Traditionsverein erzielen.