Fußball, SK Rapid Wien - Salzburg

Antoine Bernede musste vom Platz getragen werden.

© DIENER / Philipp Schalber / DIENER / Philipp Schalber

Sport Fußball
09/26/2019

Salzburgs Unglücksrabe Bernede muss nicht operiert werden

Der Franzose hat einen glatten Bruch erlitten, bekam einen Gips, den er vier Wochen tragen muss.

von Stephan Blumenschein

Es ist ein Nackenschlag, der Schatten, der über einem denkwürdigen Sieg liegt: Salzburgs defensiver Mittelfeldspieler Antoine Bernede hat sich nach einem Zusammenstoß mit Rapid-Spieler Stefan Schwab schon in der Startphase der Partie der 2. Cup-Runde im Allianz-Stadion das Schienbein gebrochen. Zwar siegte der Cup-Titelverteidiger durch ein Last-Minute-Tor von Takumi Minamino beim ewigen Rivalen aus Hütteldorf mit 2:1 nach Verlängerung, aber der Franzose wird in den wichtigen Champions-League-Partien in Liverpool am Mittwoch sowie gegen Napoli Ende Oktober und Anfang November fehlen.

Ganz so schwer wie zunächst befürchtet ist die Verletzung allerdings nicht. Bernede hat einen glatten Bruch erlitten, muss nicht operiert werden. Dies verkürzt die Ausfallzeit doch deutlich. Der 19-Jährige erhielt einen Gips, den er rund vier Wochen tragen wird müssen. Vom Heilungsverlauf ist dann abhängig, wie lange Bernede nicht zur Verfügung steht. Trotzdem wird Trainer Jesse Marsch experimentieren müssen. Für die Champions-League ist mit Enock Mwepu neben Zlatko Junuzovic nämlich nur mehr ein zweiter nomineller defensiver Mittelfeldspieler einsatzberechtigt. Für die vielen englischen Wochen, die auf die Salzburger noch in diesem Herbst warten, ist das (zu) wenig.

Youba Diarra wurde kurz vor Transferende an den FC St. Pauli verliehen, Ousmane Diakete schon davor an Altach. Mohamed Camara wurde nicht für den Europacup genannt, könnte also nur in der Bundesliga zum Einsatz gebracht werden. Majeed Ashimeru und Dominik Szoboszlai sind zwar auch zentrale Mittelfeldspieler, haben ihre Stärken aber eher in der Offensive.

Marsch könnte natürlich sein System verändern, von zwei defensiven Mittelfeldspielern auf einen umstellen. Mit Raute im Mittelfeld wurde in den zwei Jahren unter Trainer Marco Rose äußerst erfolgreich Fußball gespielt. Oder der US-Amerikaner funktioniert einen Abwehrspieler um. Andre Ramalho hat bei Bayer Leverkusen und einst beim FC Liefering schon auf dieser Position gespielt, ist aber in der Innenverteidigung momentan unabkömmlich. Alternativkandidaten wären Marin Pongracic und Albert Vallci, die beide aktuell in der Abwehr gar nicht oder ganz selten zum Einsatz kommen.  

 

 

 

 

 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.