FUSSBALL: TIPICO-BUNDESLIGA / QUALIFIKATIONSRUNDE: WSG SWAROVSKI TIROL - SKN ST. PÖLTEN

Archivbild.

© APA/EXPA/JOHANN GRODER / EXPA/JOHANN GRODER

Sport Fußball
06/23/2020

Remis in St. Pölten: Tirol gibt Rote Laterne an Admira weiter

St. Pölten und WSG Tirol trennen sich mit einem 1:1-Unentschieden. Eine Punkteteilung, die keinem weiterhilft.

Im Abstiegskampf bleibt alles offen. St. Pölten führte gegen die WSG Tirol lange, am Ende gab es ein 1:1, das keinem der Teams wirklich weiterhilft. Drei Runden vor dem Ende liegt der SKN mit 16 Zählern einen Punkt vor der WSG Tirol und einen weiteren vor dem neuen Schlusslicht Admira. Auch Mattersburg (18) muss noch zittern.

44 Minuten lang tat sich nichts, was mit Fußball zu tun hatte. Dann zupfte Kovacec den St. Pöltner Schulz am Leiberl, der ging zu Boden und Schiedsrichter Lechner zeigte auf den Elfmeterpunkt. Cory Burke verwandelte den Strafstoß. Die Worte von WSG-Trainer Silberberger ("Spielt’s Fußball endlich") fruchteten – im Finish: SKN-Spieler Ingolitsch köpfelte den Ball an die eigene Stange, ehe die Tiroler in der 83. Minute durch Routinier Zlatko Dedic zum letztlich verdienten Ausgleich kamen.

Fans wieder erlaubt

Im Stadion befand sich auch Georg Zellhofer, der ein Kandidat in der sportlichen Führung des SKN ist. Apropos Zuschauer: Ab 1. September sollen 5.000 bis 10.000 Fans in den Stadien zulässig sein.

  • ENDSTAND:

SKN ST. PÖLTEN - WSG TIROL 1:1 (1:0)
Tore: 
1:0 (44., Elfmeter) Burke, 1:1 (83.) Dedic.
Gelb-Rote Karten: Gorzel (68., SKN), Soares (73., WSG)

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.