Sport | Fußball
03.11.2018

Remis im Premier-League-Schlager Arsenal - Liverpool

Liverpool ist nach dem Unentschieden vorerst Tabellenführer, Arsenal wartet weiter auf einen Sieg gegen die Spitzenklubs.

Arsenal und Liverpool haben sich am Samstagabend im Schlager der 11. Runde der englischen Fußball-Premier-League mit 1:1 (0:0) getrennt. Liverpool ist damit in der Liga nicht nur weiter ungeschlagen, sondern übernahm vorerst auch einen Punkt vor Meister Manchester City die Tabellenführung. Der Titelverteidiger ist erst am Sonntag (16.00 Uhr) zu Hause gegen Southampton im Einsatz.

James Milner brachte Liverpool in einer hochklassigen Partie in London etwas entgegen dem Spielverlauf in Führung. Der englische Ex-Teamspieler staubte von der Strafraumgrenze ab, nachdem Arsenal-Torhüter Bernd Leno einen Querpass des Ex-Salzburgers Sadio Mane nach vorne hatte abprallen lassen (61.). Alexandre Lacazette gelang mit einem sehenswerten Schuss aus spitzem Winkel der Ausgleich (82.).

Arsenal hat 14 Pflichtspiele in Folge nicht verloren, musste sich in der Liga aber nach davor acht Siegen in Serie zum zweiten Mal mit einem Remis begnügen. Es war der erste Punktgewinn der Saison gegen ein anderes Topteam, nachdem es zu Saisonstart Niederlagen gegen ManCity und Chelsea gesetzt hatte. Der Rückstand des Tabellenvierten auf die Spitze beträgt vorerst weiter vier Punkte.

Leicester feiert emotionalen Sieg

Manchester United stieß mit einem in der Nachspielzeit sichergestellten 2:1-Sieg in Bournemouth auf Rang sieben vor. Den entscheidenden Treffer erzielte der eingewechselte Marcus Rashford in der 92. Minute nach Vorarbeit von Paul Pogba. Anthony Martial (35.) hatte zuvor die frühe Bournemouth-Führung durch Callum Wilson (11.) ausgeglichen.

ÖFB-Star Marko Arnautovic führte seinen Club West Ham zu einem 4:2-Heimsieg gegen Burnley. Der Wiener erzielte mit seinem fünften Ligator den ersten Treffer der Partie (10.). Auch dem 3:2 durch Felipe Anderson ging ein Arnautovic-Schuss voraus (84.). West Ham gelang nach zuletzt nur einem Punkt aus drei Spielen der dritten Saisonsieg.

Einen emotionalen Sieg feierte Leicester City mit einem 1:0 bei Cardiff City. Es war das erste Spiel der "Foxes" nach dem Tod von Clubbesitzer Vichai Srivaddhanaprabha, der am vergangenen Samstag bei einem Hubschrauberabsturz vor dem Stadion mit vier weitere Menschen ums Leben gekommen war. Die Spieler beider Mannschaften versammelten sich vor dem Anpfiff zu einer Schweigeminute.

Nach dem einzigen Treffer zog sich Torschütze Demarai Gray sein Leibchen aus, zeigte darunter die Botschaft 'For Khun Vichai" und sah dafür die Gelbe Karte. Der ehemalige ÖFB-Teamkapitän Christian Fuchs saß bei Leicester auf der Ersatzbank. Das Team des Meisters von 2016 wollte nach dem Spiel zu Srivaddhanaprabhas Begräbnis nach Thailand reisen.