© Facebook/Tivoli Nord

Sport Fußball
12/10/2019

Nächste Protest-Aktion der Wacker-Fans gegen den ÖFB

Die Anhänger brachten vor dem Verbandsbüro Transparente an und übten erneut Kritik an der Ansetzung des Cup-Viertelfinales.

von Christoph Geiler

Als die Mitarbeiter des ÖFB nach dem Wochenende wieder ihren Dienst in der Geschäftsstelle im Ernst-Happel-Stadion antraten, wurden sie von zahlreichen Transparenten und unmissverständlichen Botschaften empfangen. Anhänger von Wacker Innsbruck hatten über Nacht etliche Plakate an den Zaun des Stadions gehängt und erneut ihren Unmut über die Ansetzung des Cup-Viertelfinales gegen St.Pölten kund getan. "Gestern Nacht trugen wir unsere Anliegen bis nach Wien, vor die Zentrale des ÖFB", schrieben die Anhänger der Tivoli Nordtribüne auf Facebook.

Diesmal bekam allerdings nicht nur der ÖFB sein Fett ab, auch dem ORF wurde ein Transparent gewidmet.

Der Hintergrund: Das Cup-Viertelfinale zwischen St.Pölten und Wacker Innsbruck geht auch deshalb am Freitag, den 7. Februar, um 18 Uhr über die Bühne, weil durch diesen Termin eine Live-Übertragung im Fernsehen möglich ist. Schon allein aus diesem Grund scheint es mehr als unwahrscheinlich, dass die Protestaktionen der Innsbrucker Fans von Erfolg gekrönt sein werden.

Die übrigen Viertelfinalpartien: Samstag, 8.Februar: Austria Lustenau - Wattens (15 Uhr), LASK - Sturm Graz (18 Uhr). Sonntag, 9. Februar: Amstetten - Salzburg (18 Uhr).

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.