© REUTERS/CARL RECINE

Sport Fußball

Primitive Gesänge gegen Frank Lampard - der Verband ermittelt

Der Trainer von Everton wurde als "Strichjunge" bezeichnet. Der englischen Offiziellen reagierten empört.

01/07/2023, 06:55 PM

Der englische Fußballverband (FA) leitete nach dem 3:1-Sieg von Manchester United im FA-Cup gegen Everton eine Untersuchung wegen vermeintlich homophober Gesänge ein. United-Fans hatten Evertons Trainer Frank Lampard in der zweiten Hälfte der Freitagabendpartie als „rent boy“ (Strichjunge) verhöhnt. In einer Erklärung des Verbandes hieß es: „Wir verurteilen die Verwendung des Begriffs 'rent boy' aufs Schärfste und sind entschlossen, ihn aus unserem Spiel zu verbannen.“

Die Gesänge bezogen sich offenbar auf Lampards langjährige Verbindung zu Chelsea, wo der 44-Jährige von 2001 bis 2014 gespielt hatte. Bei den „Blues“ arbeitete Lampard vor seinem Engagement bei Everton auch als Trainer. „Homophobie, wie alle Formen der Diskriminierung, hat im Fußball keinen Platz“, teilte Manchester United mit. Der Klub sei stolz auf seine vielfältige Fangemeinde „und auf die Arbeit, die wir geleistet haben, um solche Vorfälle, wie wir sie heute leider gehört haben, zu reduzieren.“

Wir würden hier gerne ein Login zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Liebe Community,

Mit unserer neuen Kommentarfunktion können Sie jetzt an jeder Stelle im Artikel direkt posten. Klicken Sie dazu einfach auf das Sprechblasen-Symbol rechts unten auf Ihrem Screen. Oder klicken Sie hier, um die Kommentar-Sektion zu öffnen.

Primitive Gesänge gegen Frank Lampard - der Verband ermittelt | kurier.atMotor.atKurier.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat