Rapid siegt - so wie alle Favoriten - und feiert zum Start ein 6:0

© APA - Austria Presse Agentur

Sport Fußball
07/16/2021

Partystimmung in Hütteldorf beim Cup-Sieg von Rapid gegen Viktoria

8.100 lautstarke Fans und ein klarer Pflichtsieg in Runde 1: Die Hütteldorfer gewinnen gegen die Wiener Viktoria mit 6:0.

von Alexander Huber, Florian Plavec

Ausgehungert von 16 Monaten Corona-Pause können auch 8.100 Fans wie ein volles Stadion klingen. In Hütteldorf wurde der Saisonauftakt mit Party-Stimmung zelebriert, die Wiener Viktoria war beim 6:0-Sieg in der ersten Cup-Runde der optimale Gast. Überragend war Christoph Knasmüllner mit zwei Toren und zwei Assists.

Für die Führung sorgten die beiden am stärksten aus dem Ausland umworbenen Rapidler: Max Ullmann wurde nach einem Vorstoß gefoult, Ercan Kara verwertete den Elfmeter (9.).

Die beiden Schlüsselspieler bleiben zumindest noch für die Duelle mit Sparta Prag. Für das Hinspiel am Dienstag ist der „Block West“ bereits ausverkauft.

Gegen den Regionalligisten machte die organisierte Fanszene – erstmals seit dem Corona-Ausbruch – Stimmung. Und das so laut, als stünde schon die Champions-League-Qualifikation auf dem Programm.

Nach nur 29 Minuten holte sich der offensichtlich übermotivierte Viktoria-Stürmer Petrovic nach zwei Fouls an Max Hofmann völlig zurecht Gelb-Rot von Schiedsrichter Lechner ab.

Dabei hatten die von Trainer Toni Polster mutig eingestellten Amateure bis dahin sogar zwei Chancen – Tormann Strebinger musste ein- und hingreifen.

Der von der Kapitänsbinde beflügelte Hofmann (Dibon saß noch auf der Tribüne) köpfelte eine Corner-Variante zur Entscheidung ins Netz (41.). Nach der Pause zogen die Grünen das Tempo an. Joker Grahovac, ein Freistoß von Knasmüllner und ein Abstauber des Spielmachers sorgten für ein 5:0 nach 65 Minuten.

Für den Endstand sorgte bei seinem Debüt Marco Grüll als Joker per Elfer nach Foul an ihm (89.).

Einen Abgang muss Rapid im Präsidium verkraften: Philip Newald ist bei tipp3 zum Solo-Geschäftsführer aufgestiegen und kann das ehrenamtliche Mandat nicht mehr ausführen. Der Vertreter des österreichischen Wett-Sponsors hat sich seit der Wahl 2019 als „Brückenbauer“ zu anderen Vereinen und Unternehmen bewährt.

Stau beim Sport-Club

Die traditionell längsten Warteschlangen vor den Kassen gab es beim Wiener Sport-Club. Auf der Tribüne waren schon 25 Minuten vor Anpfiff die Speisen (Speckstangerl, Brezel) ausverkauft. Auf dem Spielfeld konnte die Mannschaft von Trainer Robert Weinstabl im ersten Pflichtspiel seit Oktober 2020 gegen den WAC nur 18 Minuten lang mithalten.

Am Ende setzte sich der Bundesligist beim Debüt von Neo-Trainer Robin Dutt vor 1.604 Zuschauern ungefährdet und verdient 3:0 durch.

Keine Überraschungen

Auch sonst blieben die Überraschungen aus. Andreas Herzog durfte sich bei seinem allerersten Pflichtspiel als Vereinstrainer über ein 4:0 seiner Admiraner gegen Neusiedl freuen.

Beim 4:1 der Salzburger in Wels stand es zur Pause nur 1:1, ehe der künftige Goalgetter Benjamin Sesko als Joker zwei Mal traf.

Mario Sonnleitner brachte Hartberg bei seinem Debüt in Führung, Bad Gleichenberg wurde 3:0 besiegt.

1. Runde: RAPID – Wr. Viktoria 6:0 (2:0). Tore: 1:0 Kara (9./Elfmeter), 2:0 Hofmann (41.),  3:0 Grahovac (58.), 4:0 Knasmüllner (61./Freistoß), 5:0 Knasmüllner (65.); 6:0 Grüll (89./Elfmeter); Gelb-Rote Karte: V. Petrovic (Viktoria/29.); Rapid: Strebinger; Stojkovic (62. Sulzbacher), Hofmann, Wimmer, Ullmann (62. Auer); Petrovic, Knasmüllner; Schick, Fountas (46. Grahovac), Arase (46. Grüll); Kara (74. Strunz). 8.100 / SR Lechner.

Wels – SALZBURG 1:4 (1:1), Tore: 0:1 Bernardo (14.), 1:1 Maier (33.), 1:2 Sesko (52.), 1:3 Sesko (56.), 1:4 Sucic (90.); Salzburg: Mantl; Kristensen, Solet, Wöber, Bernardo (68. Guindo); Junuzovic; Capaldo (68. Sucic), Seiwald; Aaronson (88. Bernede); Okafor (44. Sesko), Adeyemi (88. Adamu). 

Neusiedl – ADMIRA 0:4 (0:3), Tore: 0:1 Kerschbaum (29./Elfmeter), 0:2 Zwierschitz (37.), 0:3 Kronberger (41), 0:4 Starkl (61.); Admira: Leitner; Aiwu (66./Vorsager), Datkovic (75./Babuscu), Bauer; Zwierschitz (46./Auer), Kerschbaum, Elmkies, Lukacevic; Starkl (75./Hausjell), Ristanic, Kronberger (63./Ganda).

Wr. Sport-Club – WAC 0:3 (0:2), Tore: 0:1 Dedic (18.), 0:2 Scherzer (32.), 0:3 Vizinger (60.); Bad Gleichenberg – HARTBERG 0:3 (0:2), Tore: 0:1 Sonnleitner (6.), 0:2 Tadic (13.), 0:3 Horvath (78.);  Lauterach – ST. PÖLTEN 0:5 (0:2); Reichenau – W. INNSBRUCK 0:8 (0:2); LAFNITZ – Traiskirchen 3:0 (1:0); SCHWAZ – Horn 1:0  (1:0); Kitzbühel – STEYR 0:2 (0:0);  Seekirchen – FAC 0:1 (0:0); Grödig – RIED 0:7 (0:4);    Bruck/L. – STRIPFING 0:1 (0:0); HOHENEMS – Fügen 7:0 (3:0);   Dellach – WEIZ 1:3 (0:0);  TREIBACH – Draßburg 1:0 (0:0).

Samstag, 11.00: Spittal/Drau – Austria Wien (live ORF Sport+). 16.00: Stadl-Paura – Sturm Graz. 17.00: Wels – Austria Lustenau, Deutschkreutz – Amstetten, Bregenz – Vöcklamarkt. 17.30: Leobendorf – WSG Wattens. 18.00: St. Johann – Dornbirn, Siegendorf – St. Jakob, Wiener Linien – Gleisdorf. 18.30: Kalsdorf – Altach, Union Gurten – Lustenau. 19.00: Wr. Neustadt – Austria Klagenfurt, St. Anna – GAK. 20.30: LASK – Mannsdorf (live ORF Sport +). 

Sonntag, 11.00: Vienna – Kapfenberg (live ORF Sport +). 

Verschoben auf Mittwoch, 28 Juli, 19.00: Kuchl – BW Linz (Corona-Fall bei Kuchl).

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.