Sport | Fußball
06.11.2018

Kult-Kicker Ronaldinho soll sechs Euro auf dem Konto haben

Die brasilianische Fußball-Legende ist spanischen Medien zufolge pleite.

Seine Übersteiger versuchten Kinder auf der ganzen Welt nachzuahmen. Die Locken, die er im Spiel mithilfe eines Haarbandes unter Kontrolle hielt, wollte jeder Fan haben. Zähne wie er allerdings keiner. Ja, Ronaldinho war der Liebling der Massen, ein überragender Fußballer, der in seiner aktiven Zeit einen Kult-Status erlangte.

In seiner Bilderbuchkarriere spielte der begabte Offensivmann aus Porto Alegre für europäische Giganten wie Paris Saint-Germain, den FC Barcelona sowie den AC Milan. Muss man überhaupt die Tatsache erwähnen, dass der Brasilianer, der Anfang des Jahres seinen Rücktritt erklärte, dabei eine Menge Geld verdient hat? 

Heute ist Ronaldinho 38 Jahre alt und ein Fußball-Rentner. Auf seinen Konten soll er nicht etwa wie angenommen zig Millionen liegen haben, sondern ganze sechs (6 !) Euro. Der Weltmeister von 2002 ist spanischen Medienberichten zufolge pleite. 

Falsche Investition

Die finanziellen Sorgen Ronaldinhos haben ihren Ursprung im Jahr 2015. Damals wurden der zweimalige Weltfußballer und sein Bruder zu einer Geldstrafe von zwei Millionen Euro verurteilt, weil sie in ihrer Heimat auf einem naturgeschützten Areal eine Zuckermühle bauen ließen. 

Nachdem das Geld jahrelang nicht überwiesen worden sein soll, durchforstete das brasilianische Finanzamt alle Konten des 38-Jährigen - und fand 25 brasilianische Real, umgerechnet sechs Euro drauf.

Das spanische Blatt Marca schreibt, dass die Behörden den Reisepass des 97-fachen Teamspielers vorübergehend beschlagnahmt haben. Angeblich wird der ehemalige Kicker bald wieder flüssig sein - Nike sei Dank. Der Sportausrüster hat erst kürzlich Schuhe mit Ronaldinhos Namen in den Umlauf gebracht und der Lockenkopf sollte kräftig abkassieren.