FIFA World Cup 2022 - Group E Costa Rica vs Germany

DFB-Teamchef Hansi Flick

© EPA / Ronald Wittek

Sport Fußball

Internationale Presse nach WM-Aus: "Fußballzwerg Deutschland"

Manche Medien sehen in dem neuerlichen Scheitern der DFB-Elf ein "Erdbeben". Spanien bedankt sich für die Schützenhilfe.

12/02/2022, 09:13 AM | Aktualisiert am 12/02/2022, 11:31 AM

Zwei Mal in der Geschichte von Fußball-Weltmeisterschaften scheiterten die Deutschen in der Vorrunde: 2018 und 2022. Es ist daher kein Wunder, dass viele Experten und internationale Medien von der schlechtesten Ära des deutschen Fußballs sprechen.

Der vierfachte Weltmeister (zuletzt 2014) befindet sich sportlich im freien Fall. Das überraschende Gruppen-Aus Donnerstagabend trotz eines 4:2-Erfolges gegen Costa Rica wird beim größten Fußballverband der Welt zu heftigen Debatten führen. Sie kommen zur Unzeit, denn in zwei Jahren veranstaltet Deutschland die EM-Endrunde.

Wie reagierte die internationale Presse auf das sensationelle WM-Aus?

Deutschland

Der Spiegel: "Fußballzwerg Deutschland. Vorrunden-Aus bei einer WM? Schon wieder? Zeit, sich einzugestehen, dass die DFB-Elf keine Turniermannschaft mehr ist und dass es an Qualität im Kader fehlt. Für einen Verantwortlichen sollte das Konsequenzen haben."

Bild: "Das Ende einer großen Fußball-Nation. Weltklasse ist bei uns gar keiner mehr. Die Probleme liegen tiefer, als dass sie alleine mit dem Trainerwechsel von Löw zu Flick gelöst werden konnten."

Süddeutsche: "Das Ergebnis, das zum großen Schlamassel passt. Fast niemand freute sich auf die WM in Katar und nun fährt das deutsche Team zum frühestmöglichen Zeitpunkt nach Hause. Sportlich stellen sich nach dem schweren Rückschlag Fragen – vor allem an den Bundestrainer."

England

The Athletic: "Ein souveräner Sieg ist kein Trost für einen weiteren dunklen Tag in der Geschichte des deutschen Fußballs."

Daily Mail: "Die deutschen Herzen brechen, als sie aus der WM fliegen, nachdem Japans Tor gegen Spanien gegeben wurde – der Ball blieb minimal im Spiel."

Spanien

Marca: "Deutschland mit allen Ehren auf der Straße. Gracias Deutschland! 'Danke' Senor Havertz! Wieder ein historisches Drama: Wieder ein Fleck, wieder ein Drama, wieder eine schwarze Seite in der Geschichte des deutschen Fußballs. Die zweite Blamage in Folge. Das ist für eine Nationalmannschaft mit vier WM-Titeln schwer zu verdauen."

As: "DANKE! Spanien war drei Minuten lang bei der WM weg vom Fenster. Havertz rettet Spanien, aber Deutschland sagt adios zur WM."

Frankreich

Le Monde: "Ein Erdbeben erschüttert den Planeten Fußball. Wie schon 2018 scheitert Deutschland in der WM-Vorrunde."

Italien

Gazzetta dello Sport: "Deutschland zu Hause, von Spanien verraten. Doch die Deutschen sind selbst schuld, denn der K.o. gegen Japan beim WM-Debüt kostete sie langfristig das Aus.

Wir würden hier gerne ein Login zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Liebe Community,

Mit unserer neuen Kommentarfunktion können Sie jetzt an jeder Stelle im Artikel direkt posten. Klicken Sie dazu einfach auf das Sprechblasen-Symbol rechts unten auf Ihrem Screen. Oder klicken Sie hier, um die Kommentar-Sektion zu öffnen.

Internationale Presse nach WM-Aus: "Fußballzwerg Deutschland" | kurier.atMotor.atKurier.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat