FK Bodo/Glimt vs AS Roma

© EPA / Mats Torbergsen

Sport Fußball
10/21/2021

Historische Blamage: Star-Trainer Mourinho erleidet 1:6-Debakel

Mourinho erlebte wohl die größte Blamage seiner Karriere und ging mit der AS Roma in Norwegen unter.

LASK-Kontrahent Maccabi Tel Aviv hat die Führung in Gruppe A der Conference League erfolgreich verteidigt. Die Israelis gewannen am Donnerstag bei HJK Helsinki mit 5:0 und liegen damit dank der um drei Treffer besseren Tordifferenz vor dem punktegleichen LASK, der sich bei Alashkert 3:0 durchsetzte. HJK ist mit drei Punkten Dritter, Alashkert wartet noch auf den ersten Zähler.

Startrainer Jose Mourinho hat mit seiner AS Roma die wohl größte Blamage seiner Karriere erlebt. Der 58-jährige Portugiese verlor mit dem italienischen Spitzenklub bei FK Bodö/Glimt aus Norwegen mit 1:6 (1:2). Das Team von nördlich des Polarkreises traf allein nach der Pause viermal gegen den Tabellenvierten der Serie A. Noch nie hatte Mourinho mit einer seiner Mannschaften in seinen 1.008 Pflichtspielen sechs Gegentreffer kassiert.

Schlusslicht Union Berlin

In Gruppe E ging das Duell zwischen Feyenoord Rotterdam mit Gernot Trauner und Union Berlin mit Christopher Trimmel mit 3:1 an den Gastgeber. Alireza Jahanbakhsh brachte Feyenoord in der 11. Minute in Führung. Taiwo Awoniyi gelang in der 35. Minute per Kopf der Ausgleich, davor hatte Trimmel den Ball nach einer Trauner-Kopfballabwehr zur Mitte gebracht. Den Erfolg der Niederländer fixierten Bryan Linssen (29.) und Luis Sinisterra (76.). Beide Österreicher spielten durch. Während Feyenoord die Gruppe E mit sieben Zählern anführt, liegt Union mit drei Punkten an der letzten Stelle.

Ein Assist gelang auch Stefan Schwab - der Ex-Rapid-Kapitän bereitete beim 2:1-Auswärtssieg von PAOK Saloniki gegen den FC Kopenhagen das 2:0 durch Andrija Zivkovic vor. Schwab wurde in der 64. Minute ausgetauscht, Thomas Murg kam in der 83. Minute auf den Platz. PAOK ist mit sieben Punkten aus drei Partien Tabellenführer in Pool F.

Der FC Basel mit Torhüter Heinz Lindner ist in der Gruppe H auf Aufstiegskurs. Die Schweizer besiegten Omonia Nikosia mit 2:1 und liegen punktgleich mit Karabach Agdam (je 7) an der Spitze. Nikosia und Kairat Almaty halten bei je einem Punkt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.