FUSSBALL: UNIQA ÖFB CUP / GAK - FK Austria Wien

Stürmer Edomwonyi zeigte sich zuletzt gut in Schuss

© APA/ERWIN SCHERIAU / ERWIN SCHERIAU

Sport Fußball
02/10/2020

Gerangel bei der Austria: "Es wird eine harte Entscheidung"

Einige „Aussortierte“ zeigten auf, Trainer Christian Ilzer hat vor dem Spiel in Altach die Qual der Wahl.

von Alexander Strecha

Mit dieser Situation umzugehen, das muss Christian Ilzer erst lernen: Bis auf den langzeitverletzten Schoissengeyr stehen ihm vor Beginn der Frühjahrssaison tatsächlich alle Spieler zur Verfügung. Dem nicht genug, haben sich doch manche, die im Herbst keine Rolle spielten, mit guten Leistungen glatt aufgedrängt. Wie ein Cavlan oder ein Edomwonyi. „Es wird kommende Woche eine ganz harte Personalentscheidung, wen wir mit nach Altach nehmen“, meint der Trainer.

Die Austria hat sich durch die Vorbereitung gesiegt und in sieben Spielen mit sieben Siegen die Moral gehoben. Doch Testspiel sind bekanntlich in der Aussagekraft einer gewissen Relativität unterworfen ist. Dennoch sieht Ilzer darin einen besonderen Wert: „Wir wollen diese Siegermentalität reinbringen, dass jeder jedes Trainings- und Testspiel gewinnen will. So gesehen, sagen die Siege schon etwas aus.“

Woche der Wahrheit

Der Trainer hat aber mehr das große Ganze im Blick. „In den vergangenen Wochen haben wir in allen Bereichen einen Schritt nach vorne gemacht.“ Die Mannschaft gab ein rundes Bild ab. Vor allem die Leistungsdichte wurde wie angestrebt vergrößert. Mit Spielern aus dem eigenen Stall.

Es folgt nun die Woche der Wahrheit mit dem Gastspiel am Samstag in Altach. Die Wiener stehen dabei – allein schon aus dem Blickwinkel der Mathematik – unter Siegzwang. Sie müssen in den verbleibenden vier Runden sieben Punkte Rückstand auf den Sechsten Hartberg aufholen, wenn der Sprung in die Meistergruppe gelingen soll. Ohne Sieg in Altach wird dies zu einer Mission Impossible.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.