© APA - Austria Presse Agentur

Sport Fußball
02/10/2021

Die Admira übergibt die rote Laterne an Altach

Die Neuzugänge Wooten und Atanga treffen beim 3:1 gegen die Vorarlberger.

von Stephan Blumenschein

Neven Subotic war der prominenteste Neuzugang der Winter-Transferzeit. Der ehemalige Dortmund-Verteidiger fehlte beim gestrigen Auftritt der Altacher in der Südstadt noch. Nach einer Verletzung hat der 32-Jährige noch Trainingsrückstand.

Bei der Admira feierte der neue Abwehrchef hingegen sein Debüt: Niko Datkovic hatte sich mit der 93 (sein Geburtsjahr) eine ähnlich ungewöhnliche Rückennummer ausgesucht wie auch die anderen Neuzugänge Atanga (77), Ostrzolek (84) und Wouten (99), die im Duell um den letzten Platz in der Startelf standen.

Wie schon vor zwei Wochen beim Heimspiel gegen die Austria (0:4), gab es just am Matchtag einen Wintereinbruch im Süden Wiens. Dieses Mal hatte es aber schon untertags geschneit. Der Platz war dementsprechend tief und aufgeweicht.

Mit den schwierigen Bedingungen kam zunächst die Admira besser zurecht. Zwei Neuzugänge waren am 1:0 hauptbeteiligt: Atanga setzte Wooten ideal ein. Der US-Amerikaner erzielte sein erstes Tor in Österreich (23.).

Die Vorarlberger, die kurzfristig Thurnwald durch Anderson ersetzen mussten, verunsicherte der Rückstand. Die Admira war am Drücker, kam durch Starkl dem 2:0 auch nahe, stellte aber nach zehn Minuten Überlegenheit das Fußballspielen ein. Altach kam danach besser ins Spiel.

Chancen hatte aber nur die Admira: Atanga rollte den Ball an die Stange (57.), dann verfehlte er aus zehn Metern das Tor (60.). Seine dritte Chance nützte der Ex-Salzburger: Nach einem Schussversuch des eingewechselten Kronberger konnte Atanga nicht mehr vergeben(67).

Altach kam zwar durch das erste Bundesliga-Tor von Obasi noch einmal heran (76.). Kurz danach wurde aber der eingewechselte Zwischenbrugger ausgeschlossen. In Überzahl gelang Wooten noch das 3:1 (91.). Mit dem dritten Heimsieg in dieser Saison ist die Admira Platz zwölf vorerst los.

Admira - Altach 3:1 (1:0)

Maria Enzersdorf, BSFZ-Arena, keine Zuschauer erlaubt (wegen Coronavirus-Pandemie), SR Harkam

Tore:
1:0 (23.) Wooten
2:0 (67.) Atanga
2:1 (76.) Obasi
3:1 (91.) Wooten

Admira: Leitner - Malicsek, Datkovic, Bauer, Ostrzolek - Auer (80. Vorsager), Aiwu - Atanga, Kerschbaum, Starkl (64. Kronberger) - Wooten (93. Badji)

Altach: Kobras - Anderson, Bumberger, Netzer (58. Gouet), Karic - Casar (58. Zwischenbrugger), Haudum (73. Stefel), Fischer - Meilinger (67. Maderner), Obasi, Schreiner (46. Bukta)

Gelbe Karten: Bauer bzw. Anderson

16. Runde:

Dienstag, 09.02.2021

 

 

TSV Hartberg - WSG Tirol

verschoben

 

SK Sturm Graz - SV Ried

2:1

(1:0)

Rapid Wien - WAC

1:0

(1:0)

Mittwoch, 10.02.2021

 

 

SKN St. Pölten - LASK Linz

1:3

(0:2)

FC Admira - SCR Altach

3:1

(1:0)

Red Bull Salzburg - Austria Wien

20.30

 

Tabelle:

1.

Rapid Wien

16

11

3

2

35:20

15

36

 

2.

Red Bull Salzburg

15

11

1

3

47:15

32

34

 

3.

SK Sturm Graz

16

9

4

3

28:13

15

31

 

4.

LASK Linz

16

9

3

4

33:17

16

30

 

5.

WSG Tirol

15

7

3

5

27:22

5

24

 

6.

WAC

16

6

3

7

24:28

-4

21

 

7.

Austria Wien

15

4

6

5

19:20

-1

18

 

8.

SKN St. Pölten

16

4

4

8

27:32

-5

16

 

9.

TSV Hartberg

15

3

6

6

15:28

-13

15

 

10.

SV Ried

16

4

2

10

18:34

-16

14

 

11.

FC Admira

16

3

3

10

17:40

-23

12

 

12.

SCR Altach

16

3

2

11

15:36

-21

11

 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.