Sport | Fußball
24.11.2018

WAC verspielt Sieg gegen Mattersburg

Die Kärntner geben eine 2:0-Führung aus der Hand und verpassen so den vierten Liga-Sieg in Folge.

Sieben Runden sind noch zu spielen bis zur Teilung der Liga in die Meistergruppe (der besten sechs Teams) und die Qualifikationsgruppe (Ränge sieben bis zwölf). Der WAC liegt nach dem 2:2 gegen Mattersburg vor den Sonntag-Spielen bereits neun Punkte vor Rang sieben. Es hätten leicht elf Punkte sein können. Denn die Kärntner gaben ein gewonnen geglaubtes Spiel noch aus der Hand.

Wolfsberg übernahm bald die Initiative. Mattersburger Konterversuche wurden im Ansatz unterbunden. Einen satten Schuss von Schmerböck konnte Kuster mit den Fäusten klären (17.), bei einem gefährlichen Aufsitzer von Orgill hatte der Mattersburger Schlussmann Glück (41.). Die dritte Chance verwerteten die Gastgeber kurz vor der Pause: Liendl brachte einen Eckball mit viel Effet zur Mitte, Leitgeb köpfelte wuchtig zum 1:0 ein.

Patzer

In der zweiten Halbzeit spielten die Wolfsberger zunächst groß auf. Schmerböck scheiterte ebenso wie Orgill. Mehr Glück hatte Rnic: Der aufgerückte Abwehrchef nutzte das Chaos in der Mattersburger Abwehr und köpfelte ein, Flankengeber war abermals Liendl.

Aus dem Nichts kam Mattersburg zum Anschlusstreffer: Ein Schuss von Salomon wurde abgefälscht (66.). Der Treffer gab den Gästen Selbstvertrauen: Nach einem Patzer von Tormann Kofler schoss Gruber zum 2:2 ein.