FUSSBALL: U-19 NATIONALTEAM TRAININGSLAGER VOR EM

Letzte Chance Serbien: Demir (re.) mit Teamchef Scherb

© APA/HANS PUNZ / HANS PUNZ

Sport Fußball
06/25/2022

Für die WM-Chance: Siegpflicht der U-19 gegen rastlose Serben

Samstagabend könnte das U-19-Team Geschichte sein. Der Glaube an den Wechsel von der EM zur U-20-WM ist aber noch da.

von Alexander Huber

Genau 40 Jahre nach Gijón ist eine weitere Fußball-Schande in einem Entscheidungsspiel mit österreichischer Beteiligung auszuschließen: Für das U-19-Team gibt es bei der EM nichts mehr zu taktieren, gegen Serbien zählt in Banska Bystrica Samstagabend ab 20 Uhr (live ORF Sport+) nur der Sieg.

Ansonsten ist nicht nur die EM-Endrunde (mit einer weiteren Enttäuschung) zu Ende, sondern auch das vor der Abreise in die Slowakei noch so erfolgreiche U-19-Team Geschichte.

Teamchef Martin Scherb glaubt jedenfalls noch an die einjährige Verlängerung bis zur U-20-WM 2023 in Indonesien: „Wir haben alles gemeinsam analysiert und sind gut vorbereitet. Jeder wird über seine Grenzen gehen.“

Letztes freies Ticket

Etwas rotiert wird auch wieder werden.

Nach einem Sieg gegen Serbien würde am Dienstag gegen Gastgeber Slowakei das Play-off um das letzte WM-Ticket warten.

Heftiges Programm

Ein Vorteil bei den durchgehend hohen Temperaturen könnte Serbiens Quali-Marathon sein: Aufgrund des Ukraine-Krieges war nach drei knappen Spielen erst eine Woche vor Turnierbeginn die Teilnahme gesichert, in sprichwörtlich letzter Sekunde und mithilfe der Fairplay-Wertung. Da könnte es gut sein, dass im sechsten Spiel innerhalb von drei Wochen die sonst augenscheinlichen körperlichen Vorteile der Serben schwinden werden.

Fest steht, dass sich Österreich steigern – und auf die eigenen Qualitäten im Offensivpressing besinnen muss.

„Auch knapp vor Anpfiff wird es nochmals Thema sein: Nur nicht zögerlich sein! Wir werden den nötigen Mut aufbringen“, kündigt Scherb an.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare