Rotweißrote Brille: Die Fans fiebern der in 207 Tagen beginnenden EM entgegen.

© APA/GEORG HOCHMUTH

Sport Fußball
11/18/2019

EM-Farce: Österreichs Gegner könnten erst am 1. April feststehen

Tickets für die EM-Endrunde gibt es allerdings schon im Dezember zu kaufen. Jedoch nur auf dem Smartphone.

Die EM-Endrunde zum 60-jährigen Jubiläum der UEFA wird in Europa gespielt (siehe Grafik unten).

Wer spielt wo?

Qualifiziert sich das Nationalteam aus einem der zwölf Ausrichter-Länder, dann darf es in der Gruppenphase zwei Partien im Heimatland spielen. Deutschland spielt in München, schaffen es die Ungarn, dann spielen sie in Budapest – und zwei Teams der Gruppe F stehen schon fest.

Wer spielt mit?

Am Dienstag stehen 20 Teams fest. Die restlichen vier Teilnehmer werden in den Play-offs der Nations League von 26. bis 31. März 2020 ermittelt. Ausgelost wird das Play-off am 22. November.

Wann wird ausgelost?

Am 30. November 2019 findet in Bukarest die Auslosung der Endrunde statt.

Ist die Auslosung fix? 

Nein. Unter bestimmten Konstellationen wird am 1. April 2020 eine neue Auslosung notwendig sein. Zum Beispiel dann, wenn sich ein Ausrichterland (z.B. Schottland) oder eine politisch heikle Nation erst im März über die Nations-League-Play-offs qualifiziert. So erkennen vier der sieben Ausrichterländer den Kosovo nicht an. Der ist aber im Nations-League-Play-off Favorit gegen Weißrussland, Georgien und Nordmazedonien.

In welchem Topf wird Österreich sein? 

Die sechs Teams werden nach den Leistungen bei der EM-Quali in die vier Lostöpfe gesetzt. Österreich kommt nach Abzug der Punkte gegen Lettland nicht unter die besten zwei Gruppenzweiten. Österreich kommt auch nicht unter die schlechtesten Zweiten und wird daher in Topf drei landen.

Wann gibt es Karten? 

Von insgesamt 2,5 Millionen wurde die erste Tranche von 1,5 Millionen schon im Sommer verkauft. Zwischen 4. und 8. Dezember haben die Fans der 20 qualifizierten Teams die Chance, Tickets zu erwerben.

Was kosten die Karten? 

Die billigsten Tickets kosten 30 Euro (Bukarest, Budapest, Baku – dort kosten die teuersten Karten 125 Euro) oder 50 Euro (in allen anderen Stadien in der Gruppenphase, 185 Euro für die teuersten). 95 Euro kosten die billigsten Tickets für das Finale im Londoner Wembley-Stadion, 945 Euro die teuersten.

Tickets für die EM sind derweil ausschließlich über die UEFA erhältlich, an den ÖFB können keine Ticketanfragen gerichtet werden. Laut ÖFB werden zudem alle Tickets als sogenannte Mobile Tickets ausgestellt und sind mittels App auf dem Handy verfügbar.

Was zahlt die UEFA für die EM dem ÖFB? 

9,25 Millionen Euro gibt es von der UEFA als Startgeld, ein Sieg in der Gruppenphase ist 1,5 Millionen Euro, ein Remis 750.000 Euro wert.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.