© EPA/FEHIM DEMIR

Sport Fußball
09/22/2021

Eklat in Bosnien: Fußball-Fans zünden Auto von Schiedsrichter an

Nach dem hitzigen Duell zwischen Mostar und Banja Luka kam es zu dem Anschlag auf das Team der Referees.

"Schiri, wir wissen, so dein Auto steht", wird gemeinhin auf Fußballplätzen gesungen. Meistens als belustigende Drohung, in den seltensten Fällen ist mehr als ein wenig Alkohol dahinter.

In Bosnien und Herzegowina war leider viel mehr dahinter. 

Nach dem Duell des Erstligisten Velez Mostar mit Meister Borac Banja Luka (0:2) wurde der Mercedes von Schiedsrichter Sabrija Topalovic und seinen Assistenten auf dem Rückweg nach Sarajevo von den Mostar-Anhängern in einem Tunnel zum Stehenbleiben gezwungen. 

“Nachdem das Auto beschädigt wurde, warfen die Personen eine brennende Fackel in den Wagen. Eine verletzte Person wurde in ein Krankenhaus in Jablanica eingeliefert”, teilte die Polizei der französischen Nachrichtenagentur AFP mit. Die verdächtigen Personen werden weiterhin gesucht.

Platzsturm schon im Spiel

Bereits im Spiel waren die Fans von Velez Mostar negativ aufgefallen. In der 82. Minuten stürmten sie den Platz, nachdem ein zweites Tor den Sieg von Titelverteidiger Borac besiegelt hatte.

Die Schiedsrichter in Bosnien  und Herzegowina sind immer wieder dem Vorwurf der Korruption ausgesetzt. Ende 2020 wurden zwei Schiedsrichter und der Leiter eines Schiedsrichterausschusses in der zweiten Liga wegen Spielmanipulationen angeklagt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.