Am Boden: Wohlfahrt musste in Spanien die empfindlichste Niederlage seiner Karriere hinnehmen.

© KURIER/Bissuti Kristian

Sport Fußball
03/27/2019

Ein wundes Jubiläum: Vor 20 Jahren verlor Österreich 0:9

Am 27. März 1999 kassierte das österreichische Nationalteam in der EM-Quali gegen Spanien eine der ärgsten Niederlagen aller Zeiten.

von Christoph Geiler, Stephan Blumenschein

Valencia. Wer kennt nicht Valencia? Immer wieder Österreich, das heißt auch immer wieder Valencia. Acht Buchstaben, neun Bummerln. Valencia, das ist ein Ort, wie Cordoba, Gijon oder Landskrona. Ein Ort, an dem österreichische Fußballgeschichte geschrieben wurde.

Es war vor zwanzig Jahren, es war der 27.März 1999, ein lauer Frühlingsabend im Estadio Mestalla und 45.000 Zuschauer, die sich alle beim Kegelabend wähnten.

Nullzuneun.

"Ach Gott, Valencia." Das ist der übliche Reflex, sobald es um Valencia und dieses verflixte 0:9 in der EM-Qualifikation geht. "Jeder Schuss ein Treffer", erinnert sich Franz Wohlfahrt. Er war live dabei, wie Andreas Herzog und Mario Haas, wie Peter Schöttel und Wolfgang Feiersinger. Und natürlich wie Herbert Prohaska, der Teamchef, dessen Ära in Valencia spektakulär endete.

Franz Wohlfahrt hat das alles kommen sehen. Er hatte freie Sicht auf die Angriffslawine der Spanier. Auf Raul, der nach 6 Minuten bereits traf. Und nach 17. Und nach 48 wieder. Und nach 75 Minuten noch einmal. "Die Deppen haben ja aufgehört auch nicht",weiß Wohlfahrt. "Und wir waren nicht in der Lage, uns zuwehren."

Schwimmstunde

Wie gelähmt waren die Österreicher. Der Kopf leer, die Beine schwer. "Ich hatte Vorsätze, aber du schwimmst sofort mit", sagt Walter Kogler. Er durfte, nein, er musste in der 54. Minute aufs Feld, beim Stand von 0:6. "In diesem Spiel wäre mir lieber gewesen, wenn ich nicht eingewechselt worden wäre."

Aber drücken konnte sich niemand. Verstecken schon gar nicht. Es gab nur mehr eine Devise: Augen zu und durch. Wie sagte doch Walter Kogler? "Kopf hinhalten, Watsch’n einfangen."

SpanienÖsterreich Endstand 9:0 (5:0)
Mestalla-Stadion Valencia, 35.000
SR Gilles Veissiere/FRA

Tore: 
1:0 ( 6.) Raul
2:0 (17.) Raul
3:0 (30.) Urzaiz
4:0 (35.) Hierro (Foulelfmeter)
5:0 (45.) Urzaiz
6:0 (48.) Raul
7:0 (74.) Raul
8:0 (77.) Wetl (Eigentor)
9:0 (84.) Fran

Spanien: Canizares – Salgado, Hierro, Marcelino, Sergi – Etxeberria (84. Dani), Guardiola, Valeron (71. Mendieta), Fran – Urzaiz (60. Munitis), Raul

Österreich: WohlfahrtFeiersinger (54. W. Kogler) – Schöttel, Pfeffer – Cerny, Neukirchner, Mählich, Prosenik (58. Reinmayr), Wetl – HerzogHaas (69. Mayrleb)

Gelbe Karten: Canizares, Hierro bzw. Herzog, Schöttel, Pfeffer

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.