FBL-ENG-PR-MAN UTD-NEWCASTLE

© APA/AFP/OLI SCARFF / OLI SCARFF

Sport Fußball
09/11/2021

Doppelpack für ManUnited: Superstar Ronaldo mit Traum-Comeback

Der Portugiese spielte erstmals seit zwölf Jahren wieder für Manchester United und jubelte beim 4:1-Heimsieg gegen Newcastle doppelt.

Cristiano Ronaldo hat Manchester United bei seiner Rückkehr mit zwei Toren an die Tabellenspitze der Premier League geschossen. Der Portugiese traf am Samstag über zwölf Jahre nach seinem Abschied aus Manchester für den englischen Rekordmeister beim 4:1 (1:0)-Erfolg über Newcastle United in der Nachspielzeit der ersten Hälfte und in der 62. Minute. Der 36-Jährige war zuvor mit stehend dargebrachten Ovationen und Gesängen von den United-Fans empfangen worden. Mit zehn Zählern nach vier Partien sind die Red Devils vorerst Tabellenführer.

Ronaldo profitierte bei seinem ersten Tor von einem Patzer von Newcastle-Schlussmann Freddie Woodman, der einen Schuss von Mason Greenwood nur abklatschen konnte. Den Abpraller lenkte der Routinier problemlos über die Linie (45.+2). Nach dem überraschenden Ausgleich durch Javier Manquillo (56.) überwand Ronaldo sechs Minuten später mit einem Schuss durch die Beine erneut den Gäste-Torhüter. Landsmann Bruno Fernandes (80.) und Jesse Lingard (90.+2) konnten noch erhöhen.

Mit Nationalspieler Ilkay Gündogan gewann Pep Guardiolas Manchester City bei Leicester City mit 1:0 (0:0). Bernardo Silva (62.) traf für den Champions-League-Auftaktgegner von RB Leipzig. Der FC Arsenal holte ohne Torhüter Bernd Leno erstmals in dieser Spielzeit drei Zähler. Gegen Aufsteiger Norwich City um Trainer Daniel Farke gewannen die Gunners durch ein Tor des ehemaligen Dortmunders Pierre-Emerick Aubameyang (66.) mit 1:0 (0:0).

Daniel Bachmann im Tor von Watford erlebte indes das Ende der zehn Spiele andauernden Heim-Siegesserie des Aufsteigers. Österreichs ÖFB-Teamspieler wurde beim 0:2 gegen Wolverhampton vom früheren Salzburger Hwang Hee-chan per Rebound bezwungen (83.), die dritte Niederlage in Folge leitete ein Kopfball-Eigentor von Francisco Sierralta (74.) ein. Ralph Hasenhüttl und Southampton rangen West Ham ein torloses Remis ab.

2,5 Millionen Ronaldo-Trikots

Nur zwölf Stunden nach Bekanntgabe der Verpflichtung war das rote Leiberl mit  Ronaldo und der Rückennummer 7 das meistverkaufte Trikot eines Spielers in der Geschichte der Premier League.  Noch bevor die Ära „CR7 II“ begonnen hat, hat Manchester United mit dem Ronaldo-Leiberl fast 220 Millionen Euro umgesetzt  – das sind bei einem Preis von 90 Euro fast 2,5 Millionen Stück. Nach Angaben der Website  lovethesales.com  in ihrem aktuellen „Football Shirt Sales Report“ handelt es sich damit  um das bestverkaufte Trikot der Welt innerhalb einer Saison. 

Da kann nicht einmal Lionel Messi mithalten. Der Argentinier, der wegen des Nationalteams gestern nicht   gespielt hat, kam mit der 30 auf dem blauen Paris-Leiberl bis dato auf etwas mehr als 120 Millionen Euro.

Die Rückkehr war nicht im TV

Tickets für die Partie gegen  Newcastle wurden im Internet für 2.500 bis 3.000 Euro gehandelt. Zumal das Match auf keinem Sender live zu sehen war. Es werden nicht alle Partien eines Premier-League-Spieltags übertragen, und das bei einem TV-Vertrag für den Sky Sports, BT Sport, Amazon Prime Video und BBC Sport 5,5 Milliarden Euro für drei Jahre bezahlen.

„Welcome back!“, hieß es in Manchester. Ronaldo ist 2003 von Sporting Lissabon zu Manchester United gekommen, 2009  zu Real Madrid weitergezogen und 2021 über  Juventus Turin und wieder zu Manchester United zurückgekommen. In diesen 18 Jahren sorgte er für 245 Millionen Umsatz an Transfererlösen.  Mit 15 Millionen Euro Ablöse ist der Portugiese mit 36 Jahren ein Schnäppchen, und er bleibt es, auch wenn im Erfolgsfall Manchester United bis zu 23 Millionen Euro an Juventus Turin zahlen muss.

„Just do it. Again.“

Das schrieb Nike auf ein Plakat in Anspielung auf den eigenen Slogan und die Erwartungshaltung an Ronaldo. Zwar wird der Klub von Adidas ausgerüstet, Ronaldo jedoch bekommt 16,2 Millionen Euro pro Jahr von Nike – so lange er bei einem Klub der „Kategorie A“ spielt. Und das ist Manchester allemal. Auch wenn der letzte Titel auf das Jahr 2017 (Europa League, Ligapokal) zurück geht. Die letzte Meisterschaft liegt gar schon acht Jahre zurück.

In Manchester hofft man auf die Rückkehr des Erfolgs. In den  sechs Saisonen mit Ronaldo  gab es acht Trophäen  zu feiern – darunter 2008 die (bislang letzte) Champions League.  „Wir wissen, dass wir mit ihm näher dran an dem Gewinn von Titeln sind“, sagte Trainer Ole Gunnar Solskjaer.  Mit seinen Verteidigern ist das aber nicht so sicher –   1:1 durch Manquillo. Aber – und jetzt wird es kitschig – Ronaldo erzielte das  2:1 (62.). Die Partie endete 4:1 Bei einer Umfrage des Guardian glauben 77 Prozent: „Ronaldo will be a hit at Manchester United“. 

Premier League 2021/2022

PLVEREINSPSUNTOREDiff.PUNKTE
1Liverpool541012:11113
2Manchester City641112:11113
3Chelsea641112:21013
4Manchester United641113:5813
5Brighton & Hove Albion54017:4312
6Everton531110:7310
7Aston Villa63129:7210
8Tottenham Hotspur53023:6-39
9West Ham United522111:748
10Brentford52215:238
11Watford52036:8-26
12Leicester City52035:8-36
13Arsenal52032:9-76
14Crystal Palace51225:8-35
15Southampton50414:6-24
16Wolverhampton Wanderers51042:5-33
17Leeds United50325:12-73
18Newcastle United50236:13-72
19Burnley50143:9-61
20Norwich City50052:14-120
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.