Rapid - Austria Corona Talk

© Kurier/schoendorfer karl

Sport Fußball
02/10/2021

Investor-Deal: Rettet ein Georgier die Austria?

AG-Vorstand Markus Kraetschmer bestätigte auf "Sky" Gespräche, wollte den Namen Merab Jordania aber nicht kommentieren.

von Alexander Strecha

Es ist kein Geheimnis, dass die Wiener einen internationalen Investor suchen und seit geraumer Zeit Gespräche in dieser Richtung führen. Aktuell befindet sich die Austria auf der Zielgeraden, wie AG-Vorstand Markus Kraetschmer zugibt.

Die Zeit drängt, ein Deal muss noch im Februar zustande kommen, um die nötigen Unterlagen für die Lizenz Anfang März vorlegen zu können. Deswegen tagen die Gremien auch noch im Februar, sowohl das Präsidium, als auch der Aufsichtsrat.

Kraetschmer: "Wir haben klar gesagt, dass wir bis Ende Februar fertig sein müssen, auch um die Unterlagen für die Lizenzierung vorlegen zu können. Das muss durch die Gremien gehen. Wir sind im Zeitplan."

Die Austria selbst legte ungewollt die Spur, indem sie den 24-jährigen georgischen Spieler Levan Jordania für die Young Violets als Neuverpflichtung anmeldete. Vielleicht nicht die geschickteste Handlung.

Denn dessen Vater Merab Jordania ist ein georgischer Geschäftsmann, der selbst einst bei Dinamo Tiflis aktiv kickte, später Präsident des georgischen Fußballverbandes und kurz Teamchef war.

Er war Eigentümer von Vitesse Arnheim und La Valletta auf Malta und hat gute Verbindungen zu Roman Abramovic und Chlesea, sowie zum russischen MIlliardär Alexander Chigirinsky.

Auf Nachfrage in der Spielpause auf Sky meinte er: "Ich bitte um Verständnis, aber ich werde keine Namen kommentieren. Namedropping bringt uns nichts."

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.