Eintracht Frankfurt vs. Schalke 04

© EPA / RONNY WITTEK / POOL

Sport Fußball
06/17/2020

Sieglos-Serie von Schalke in Frankfurt prolongiert, BVB patzt

Nach der knappen 1:2-Niederlage gegen Adi Hütters Eintracht ist der Revierklub seit 14 Spielen sieglos. Dortmund unterliegt überraschend Mainz.

Borussia Dortmund hat einen Tag nach dem fixierten Meistertitel des FC Bayern München in der deutschen Bundesliga beim 0:2 gegen Mainz 05 gepatzt. Dahinter machte Leipzig gegen Düsseldorf ebenfalls nur einen Punkt (2:2). Der Abstiegskampf konzentriert sich nach der 32. Runde wohl auf ein Fernduell zwischen Fortuna Düsseldorf und Werder Bremen.

Mainz hat zwei Spieltage vor Schluss fünf Punkte mehr als Düsseldorf und sechs mehr als Werder Bremen. Für beide geht es in erster Linie um den Relegationsplatz 16, den Düsseldorf dank später Tore in Leipzig behaupten konnte.

Bundesliga - FC Augsburg v TSG 1899 Hoffenheim

Der Tabellen-14. FC Augsburg ist mit sechs Punkten vor Düsseldorf rechnerisch noch nicht gerettet, hat aber die deutlich bessere Tordifferenz. Augsburg verlor gegen TSG Hoffenheim 1:3. Der frühere Salzburg-Stürmer Munas Dabbur erzielte die ersten beiden Tore (59., 62.) ÖFB-Teamspieler Florian Grillitsch spielte auf ungewohnter Defensiv-Position im Zentrum einer Dreier-Abwehr neben Stefan Posch durch. In der Offensive war Christoph Baumgartner bis zur Pause im Einsatz.

In Leipzig war Kevin Kampl (60.) erfolgreich, nachdem ihm zuvor ein Elfmeter verwehrt blieb. Timo Werner legte nach, Steven Skrzybski (87.) und Andre Hoffmann (90.) trafen spät zum Punktgewinn der Fortuna. Marcel Sabitzer spielte bei RB bis zur 82. Minute, Konrad Laimer bis zur Pause. Bei der Fortuna war Markus Suttner über die volle Distanz im Einsatz, Kevin Stöger kam erst in der 82. Minute als "Joker".

32. Runde:

Dienstag, 16.06.2020

 

 

Borussia Mönchengladbach - VfL Wolfsburg

3:0

(2:0)

Gladbach: Lainer spielte durch, Pervan Ersatz. Wolfsburg: Schlager spielte durch, Trainer Glasner

 

 

Werder Bremen - Bayern München

0:1

(0:1)

Bremen: Friedl spielte durch. München: Alaba spielte durch.

 

 

Union Berlin - SC Paderborn

1:0

(1:0)

Union: Trimmel spielte durch, ohne Flecker.

 

 

SC Freiburg - Hertha BSC Berlin

2:1

(0:0)

Freiburg: Lienhart spielte durch.

 

 

Mittwoch, 17.06.2020

 

 

Eintracht Frankfurt - Schalke 04

2:1

(1:0)

Frankfurt: Ilsanker bis 69., Hinteregger ab 69., Trainer Hütter; Schalke: Schöpf spielte durch, Gregoritsch ab 57., Langer Ersatz, ohne Burgstaller (verletzt)

 

 

Borussia Dortmund - FSV Mainz 05

0:2

(0:1)

Mainz: Onisiwo bis zur 84., Mwene auf der Bank

 

 

FC Augsburg - 1899 Hoffenheim

1:3

(0:0)

Augsburg: Teigl nicht im Kader; Hoffenheim: Posch und Grillitsch spielten durch, C. Baumgartner bis zur Pause

 

 

RB Leipzig - Fortuna Düsseldorf

2:2

(0:0)

Leipzig: Sabitzer bis zur 82., Laimer bis zur Pause, Wolf nicht im Kader; Düsseldorf: Suttner spielte durch, Stöger ab der 82.

 

 

Bayer Leverkusen - 1. FC Köln

3:1

(2:0)

Leverkusen: Baumgartlinger und Dragovic spielten durch, Özcan Ersatz; Köln: Kainz ab der 78.

 

 

Tabelle:

1.

Bayern München

32

24

4

4

93:31

62

76

*

2.

Borussia Dortmund

32

20

6

6

82:37

45

66

 

3.

RB Leipzig

32

17

12

3

79:34

45

63

 

4.

Bayer Leverkusen

32

18

6

8

60:42

18

60

 

5.

Borussia Mönchengladbach

32

18

5

9

61:38

23

59

 

6.

VfL Wolfsburg

32

12

10

10

44:41

3

46

 

7.

1899 Hoffenheim

32

13

7

12

45:53

-8

46

 

8.

SC Freiburg

32

12

9

11

43:44

-1

45

 

9.

Eintracht Frankfurt

32

12

5

15

55:57

-2

41

 

10.

Schalke 04

32

9

12

11

37:50

-13

39

 

11.

Hertha BSC Berlin

32

10

8

14

45:57

-12

38

 

12.

Union Berlin

32

11

5

16

38:54

-16

38

 

13.

1. FC Köln

32

10

5

17

49:62

-13

35

 

14.

FC Augsburg

32

9

8

15

43:60

-17

35

 

15.

FSV Mainz 05

32

10

4

18

41:63

-22

34

 

16.

Fortuna Düsseldorf

32

6

11

15

35:63

-28

29

 

17.

Werder Bremen

32

7

7

18

35:65

-30

28

 

18.

SC Paderborn

32

4

8

20

34:68

-34

20

+

*   = Meister
+   = Absteiger

Nächste Runde:

Samstag, 20.06.2020

 

 

1899 Hoffenheim - Union Berlin

15.30

 

FSV Mainz 05 - Werder Bremen

15.30

 

1. FC Köln - Eintracht Frankfurt

15.30

 

Bayern München - SC Freiburg

15.30

 

RB Leipzig - Borussia Dortmund

15.30

 

Fortuna Düsseldorf - FC Augsburg

15.30

 

SC Paderborn - Borussia Mönchengladbach

15.30

 

Schalke 04 - VfL Wolfsburg

15.30

 

Hertha BSC Berlin - Bayer Leverkusen

15.30

 

Frankfurter Europacup-Träume

Am Samstag empfangen die Leipziger die Dortmunder, die gegen Mainz (mit Karim Onisiwo bis zur 84.) weit unter ihren Möglichkeiten spielten. Das 2:0 der Mainzer durch den 19-jährigen Jonathan Burkhardt sowie ein Elfmetertor von Jean-Philippe Mateta (49.) war verdient.

Drei Punkte hinter Leipzig legte Bayer Leverkusen im Fernduell um die Champions League nach. Die Werkself um ÖFB-Kapitän Julian Baumgartlinger und Aleksandar Dragovic (spielten durch) gewann 3:1 (2:0) gegen den 1. FC Köln, wo Florian Kainz ab der 78. Minute dabei war. Bayer hat auf Platz vier einen Punkt mehr als der Fünfte Gladbach.

In Frankfurt träumt man nach dem 2:1 gegen Schalke und Toren von Andre Silva (29.) und David Abraham (50.) noch vom Europacup. Der Mannschaft von Trainer Adi Hütter fehlen vor den beiden letzten Runden gegen Köln und Paderborn fünf Punkte. "Wir haben die Chance. Wenn wir das vor 5-6 Spielen gesagt hätten, dann wäre das überragend gewesen. Jetzt haben wir die Chance und wollen sie packen", sagte Martin Hinteregger, der in den letzten 20 Minuten anstelle von Stefan Ilsanker mitwirkte.

Schalke, das als Tabellenfünfter überwintert hat, ist nach 14 sieglosen Spielen in Serie nur noch Zehnter. Das Tor von Weston McKennie (59.) war zu wenig für die biederen Gäste, bei denen auch die ÖFB-Teamspieler Alessandro Schöpf und Michael Gregoritsch (ab 57.) nichts am Spielverlauf ändern konnten.

Stuttgart in der 2. Liga zurück auf Aufstiegsrang

Der VfB Stuttgart ist derweil im Aufstiegsrennen der 2. Liga wieder auf den zweiten Tabellenplatz vorgerückt. Eine umgekrempelte VfB-Elf mit dem österreichischen U21-Teamstürmer Sasa Kalajdzic in der Startelf gewann gegen den SV Sandhausen mit Martin Fraisl im Tor mit 5:1 (4:0).

Die Schwaben nehmen einen Punkt Vorsprung vor dem Hamburger SV auf dem Relegationsrang und drei Zähler mehr als der 1. FC Heidenheim auf dem Nicht-Aufstiegsrang vier mit in die beiden abschließenden Spieltage.

32. Runde:

Dienstag, 16.06.2020

 

 

SV Wehen Wiesbaden - 1. FC Nürnberg

0:6

(0:3)

Wiesbaden: Lindner im Tor. Nürnberg: Margreitter spielte durch, Dovedan bis 71., ohne Lukse.

 

 

Hamburger SV - VfL Osnabrück

1:1

(1:0)

HSV: Harnik bis 73. und Tor zum 1:0 (35.), Schaub ab 64., Hintereseer ab 73. Osnabrück: Gugganig spielte durch.

 

 

Greuther Fürth - FC Heidenheim

0:0

 

Heidenheim: Kerschbaumer bis 58.

 

 

Mittwoch, 17.06.2020

 

 

Hannover 96 - St. Pauli

4:0

(2:0)

Jahn Regensburg - Karlsruher SC

2:1

(1:0)

Karlsruhe: Kobald ab 66., ohne Djuricin und Grozurek

 

 

VfB Stuttgart - SV Sandhausen

5:1

(4:0)

Stuttgart: Kalajdzic bis 70.; Sandhausen: Fraisl im Tor, ohne Kulovits

 

 

Erzgebirge Aue - VfL Bochum

1:2

(0:2)

Aue: Zulechner ab 46.; Bochum: R. Zulj ab 71.

 

 

Donnerstag, 18.06.2020

 

 

Holstein Kiel - Dynamo Dresden

18.30

 

Arminia Bielefeld - Darmstadt 98

20.30

 

Tabelle:

1.

Arminia Bielefeld

31

16

13

2

58:27

31

61

 

2.

VfB Stuttgart

32

16

7

9

55:38

17

55

 

3.

Hamburger SV

32

14

12

6

60:39

21

54

 

4.

FC Heidenheim

32

14

10

8

43:32

11

52

 

5.

Darmstadt 98

31

11

13

7

42:40

2

46

 

6.

Hannover 96

32

12

9

11

51:47

4

45

 

.

VfL Bochum

32

11

12

9

51:47

4

45

 

8.

Greuther Fürth

32

11

10

11

43:41

2

43

 

9.

Jahn Regensburg

32

11

9

12

48:53

-5

42

 

10.

Erzgebirge Aue

32

11

8

13

42:46

-4

41

 

11.

SV Sandhausen

32

9

13

10

38:43

-5

40

 

12.

Holstein Kiel

31

10

9

12

49:51

-2

39

 

13.

St. Pauli

32

9

11

12

37:44

-7

38

 

14.

VfL Osnabrück

32

8

12

12

40:45

-5

36

 

15.

1. FC Nürnberg

32

8

12

12

44:51

-7

36

 

16.

Karlsruher SC

32

7

12

13

40:52

-12

33

 

17.

SV Wehen Wiesbaden

32

8

7

17

39:59

-20

31

 

18.

Dynamo Dresden

31

7

7

17

29:54

-25

28

 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.