© APA/HERBERT P. OCZERET

Sport Fußball
10/12/2021

Debakel für den ÖFB-Nachwuchs: 0:4 gegen Slowenien

Die von Oliver Lederer gecoachte U-17 geht in der EM-Qualifikation in Niederösterreich unter.

Für Österreichs U17-Fußball-Nationalteam bleibt die EM-Endrunde 2022 in Israel unerreicht. Die von Oliver Lederer gecoachte ÖFB-Auswahl verlor am Dienstag zum Abschluss des in Niederösterreich ausgetragenen Turniers gegen Slowenien klar mit 0:4 und belegte am Ende in der Gruppe 9 nur Rang drei.

Neben den makellosen Slowenen schaffte auch der Kosovo den Sprung in die Quali-Eliterunde. Österreich hatte zuvor gegen den Kosovo 0:1 verloren und Schlusslicht Färöer 2:0 besiegt.

Noch Chancen auf die EM hat hingegen die weibliche U17. Das Team von Trainer Patrick Haidbauer erkämpfte in Patras gegen Gruppe-6-Sieger Dänemark zum Abschluss ein 2:2 und blieb damit nach dem 4:4 gegen die Schweiz und dem 3:0 gegen Gastgeber Griechenland in der ersten Quali-Runde unbesiegt.

Die Österreicherinnen sind damit auch im Frühjahr in der A-Liga vertreten, in der sieben EM-Tickets ausgespielt werden. Die Endrunde geht von 3. bis 15. Mai in Bosnien und Herzegowina über die Bühne.

Das U19-Nationalteam der Burschen von Teamchef Martin Scherb hat sich mit einem 1:1 (1:1)-Remis gegen Spitzenreiter Ungarn Platz zwei in der Qualifikationsgruppe und damit das Ticket für die Eliterunde im Frühjahr 2022 gesichert.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.