FUSSBALL ADMIRAL-BUNDESLIGA / 1. RUNDE: SK PUNTIGAMER STURM GRAZ - RED BULL SALZBURG

© APA/ERWIN SCHERIAU / ERWIN SCHERIAU

Sport Fußball
07/23/2021

Salzburg jubelt beim Bundesliga-Auftakt und erster VAR-Einsatz

Der österreichische Meister kam aber erst spät zum verdienten Sieg gegen Sturm Graz.

Viereinhalb Minuten zwischen Bangen (bei Sturm und den Fans) und Hoffen (bei Salzburg) – dann gab es die Entscheidung, 1:0 für Sturm. 11. Minute – Dante auf Hierländer, dessen schönen Stanglpass der Salzburger Ulmer ins eigene Tor rutschte. Danach hob der Assistent die Fahne, er war sich nicht sicher, ob Hierländer im Abseits gestanden war.

Es wurde in Wien-Meidling von Videoreferee Lechner geprüft, das Spielverderben dauerte zwar lange viereinhalb Minuten, es kam aber eine richtige Entscheidung heraus. Kein Abseits, Führung von Sturm.

Meister Salzburg zeigte nicht nur beim Gegentor, dass trotz des Abgangs von Innenverteidiger Ramalho die Löcher in der Defensive gleich groß geblieben sind. Solet konnte zum Auftakt der Saison die Lücken nicht füllen, die durch das hohe Verteidigen entstanden. Wobei auch der 21-jährige Nico Mantl im Tor, statt Stankovic, nervös wirkte.

Junges Team, alter Stil

Offensiv jedoch setzen die Salzburger schon seit Jahren auf extreme Schnelligkeit, weshalb der Abgang von Daka kaum ins Gewicht fiel. Am Salzburger Stil änderten die Zu- und Abgänge und der neue Trainer Matthias Jaissle nichts. Benjamin Sesko, der vor zwei Jahren mit 16 um 2,5 Millionen aus Slowenien geholte wurde, wurde von Liefering hochgezogen. Nicolas Capaldo, 22 Jahre, für vier Millionen von Boca Juniors aus Argentinien geholt, ersetzte Mwepu.

Vor allem Adeyemi, Sesko und Aaronson sprinteten in die Löcher. Vorerst vergebens. Sesko, allein vorm Tor, schob den Ball daneben (3.). Dante blockte einen Schuss von Adeyemi (11.). Sesko köpfelte nach Flanke von Capaldo an die Latte (18.). Adeyemi traf das Tor nicht (20.).

Danach war die Luft ein bisschen draußen, die Grazer konnten durchschnaufen. Sturm hat unter Trainer Ilzer den Stamm des Teams gehalten. Der 20-jährige David Affengruber von Liefering ersetzte den 20-jährigen David Nemeth in der Innenverteidigung.

Salzburg dominierte auch in Hälfte zwei, nach Kopfballvorlage von Adeyemi krachte Aaronson den Ball an die Latte (62.). Bei einer Flanke von Junuzovic verschätzte sich Sturms Gazigebovic, der Ball sprang vom Oberkörper von Adeyemi ins Tor. Diesmal wurde nur kurz überprüft, der Ausgleich zählte (69.). Adeyemi ging links durch, flankte weit auf den nachrückenden Kristensen, der Dante übersprang und zum 2:1 einköpfelte (76.). Schließlich krönte Adeyemi seine Leistung mit dem Tor zum 3:1 (85.).

Admiral Bundesliga 2021/2022

Grunddurchgang

PLVEREINSPSUNTOREDiff.PUNKTE
1Salzburg880021:41724
2Sturm Graz852121:101117
3Ried833211:17-612
4Hartberg823312:1119
5Admira823310:1009
6Rheindorf Altach82337:9-29
7Wolfsberger AC823313:17-49
8Austria Klagenfurt823311:16-59
9Rapid Wien822410:1008
10Austria Wien81528:808
11LASK Linz81436:10-47
12Wattens80537:15-85
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.